12.02.2018 - 20:00 Uhr
Pressath

Grundschüler aus Vogelzüchter: Im Heimat- und Sachkundeunterricht erleben die Kinder das Wunder ... Vom Ei zur Wachtel

Es ist ein nicht alltägliches Projekt für die Kinder der zweiten Klasse: Mit Lehrerin Maria Busch erleben sie unter dem Motto "Vom Ei zur Wachtel", wie aus einem scheinbar leblosen Ei kleine Lebewesen schlüpfen und sich zu putzmunteren Wachtelkindern entwickeln. Der Versuch ist Teil des Heimat- und Sachkundeunterrichts. Unter dem Kapitel "Natur und Umwelt" lernen die Mädchen und Buben Tiere und deren spezifische Ansprüche kennen.

Stolz präsentieren die Schüler das kleine Vogelheim mitten im Klassenzimmer. Bilder: nn (2)
von Autor NNProfil

Nachdem sich die Klasse zunächst in der Theorie mit dem Thema befasste, gingen sie daran, einen Brutplan für die Wachteln aufzustellen. Schnell wurde klar, dass vor allem Wärme und Feuchtigkeit wichtig sind. Vor zweieinhalb Wochen setzten die Kinder dann 75 befruchtete Wachteleier in den Brutapparat. Die Zweitklässler kontrollierten die Eier, wendeten sie und sorgen für Feuchtigkeit.

Nach genau 16 Tagen durchstieß Ende vergangener Woche das erste Küken pünktlich zu Unterrichtsbeginn um 8.15 Uhr die Eierschale. 55 Jungtiere wuseln inzwischen im selbst gebauten Kükenheim um die Wette. Auch in den Ferien ist die Betreuung sichergestellt. Wenn alles gut geht, sollen einige Hennen längerfristig an der Schule bleiben, damit die Kinder ihre Entwicklung weiterhin verfolgen können.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.