22.03.2016 - 16:22 Uhr
PressathOberpfalz

Kreuzwegandacht am Kalvarienberg Gott nahe sein

Das Leiden und Sterben Jesu stand im Mittelpunkt der Kreuzwegandacht, zu der die drei kirchlichen Vereine Frauenbund, KAB und Kolpingfamilie am Freitag eingeladen hatten. Am Kalvarienberg zwischen Pressath und Zintlhammer stiegen die 60 Gläubigen betend und singend die 14 Kreuzwegstationen hinauf. Dabei wurde auch der Leiden und Nöte der Menschheit in der Gegenwart gedacht.

von Autor NNProfil

Unter der Leitung von Stadtpfarrer Prechtl und Pastoralreferent Albert Neiser lasen Juliane Severin, Monika Hutzler, Claudia Melchner, Richard Wolf und Helmut Langhammer die Texte vor. Das sakrale Kleinod hat eine 124-jährige Geschichte.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.