19.01.2016 - 02:00 Uhr
PressathOberpfalz

Mitglieder kirchlicher Gremien lernen Umgang mit Feuerlöscher

Für den Notfall gerüstet sein sollen auch die Mitglieder der kirchlichen Gremien. Vor allem dann, wenn es um den richtigen Umgang mit Feuerlöschern geht.

Erster Kommandant Andreas Kneidl (links) gab nützliche Hinweise und praktische Tipps für den Umgang mit dem Löscher. Bild: mng
von Martin GraserProfil

Zig tausende Mal im Jahr wird die Feuerwehr gerufen. Die Ursachen eines Brandes sind vielfältig, sei es Unachtsamkeit oder mangelnde Vorsicht. Dabei könnten die meisten Brände oftmals verhindert beziehungsweise beim Entstehen mit einem funktionsfähigen Feuerlöscher schnell gelöscht werden.

Wie löscht man aber mit einem Feuerlöscher richtig? Das zeigte erster Kommandant Andreas Kneidl am Samstag 15 Pfarreiangehörigen. Hintergrund dieser Aktion war, dass die Diözese Regensburg für die in der Pfarrei Tätigen eine Einweisung in den Umgang mit Feuerlöschern forderte.

Kneidl erklärte den Teilnehmern aus den Reihen des Frauenbunds, des Kindergartens, des Pfarrgemeinderats, der Kirchenverwaltung, der Kolpingsfamilie und des Altenwerks, welche Voraussetzungen für eine Verbrennung vorliegen müssen und die verschiedenen Arten der Feuerlöscher. Im theoretischen Teil referierte er über die Fachgebiete Löschen, Brandklassen und über das Verhalten im Brandfall. Er erläuterte die unterschiedlichen Löschmittel des CO2-, des Pulver- und Schaumlöschers sowie die jeweilige Funktionsweise der Hebel- und Schlagknopfarmaturen.

"Für den Hausgebrauch ist der Schaumlöscher am geeignetsten. Er ist einfach zu handhaben und für die meisten Brände gut einsetzbar, Fettbrände sind aber ausgenommen. Hier sollte man besser auf eine Löschdecke zurückgreifen oder den Brandherd ganz einfach mit dem Topfdeckel ersticken", stellte der Kommandant fest. Zu berücksichtigen sei, dass Pulverlöscher zwar eine enorme Löschkraft hätten, sie seien für die Wohnung aufgrund des versprühten sehr feinen Pulvers aber eher nicht zu empfehlen.

Jeder Teilnehmer probierte im Freigelände beim Feuerwehrhaus die verschiedenen Löscher aus. Simuliert wurden ein Flächenbrand in einer Feuerschale, ein Brand von Dieselkraftstoff sowie ein Fettbrand. "Ganz wichtig beim Löschen ist, immer mit dem Wind zu löschen und auf eine mögliche Rückzündung zu achten." Kneidl gab den Teilnehmern praktische Tipps im Umgang mit dem Feuerlöscher.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp