24.03.2017 - 20:00 Uhr
PressathOberpfalz

Mitgliederversammlung: Renaissance des Gewerberings

"Weshalb ist ein Internetauftritt so wichtig?" Diese Frage stellt Gewerbering-Vorsitzender Martin Pepiuk den rund zwei Dutzend Mitgliedern.

Wissenswertes zu den Themen Internetauftritt, Kundenbindung, regionaler Einkauf und Werbung erhielten die Mitglieder des Gewerberings vom Vorsitzenden Martin Pepiuk bei der Versammlung im Gasthof Heining. Sein Fazit: "Wer nicht mit der Zeit geht, der geht - mit der Zeit." Bild: mng
von Martin GraserProfil

"Der Verbraucher informiert sich häufig online, und deshalb ist ein Internetauftritt eine Grundvoraussetzung. Warum sollten die Kunden zu uns kommen, wenn sie online keine Informationen finden?", beantwortete er seine Frage gleich selbst.Vor rund acht Monaten übernahmen Martin Pepiuk und seine Stellvertreterin Tanja Hochholzer den Vorsitz im Gewerbering. In der Mitgliederversammlung berichtete er über die zurückliegenden Ereignisse. Dazu zählten unter anderem das 25-jährige Bestehen, die Organisation des Christkindlmarktes, die Werbung an den Ortseingangstafeln sowie die Neugestaltung des Magazins "VG aktuell". Mittlerweile seien sieben Arbeitskreise gebildet worden, die sich um die verschiedensten Themen kümmern.

"Gründe, warum der Kunde zu uns kommt, sind vielfältig, so unter anderem Service, Fachkompetenz, eine persönliche Beziehung, aber auch die Lage des Geschäftes und nicht zuletzt die Verfügbarkeit von Parkplätzen vor der Tür", schilderte Pepiuk. Der Frage nach der Bedeutung des Internets trägt der Gewerbering mit seiner komplett neu gestalteten Website Rechnung. Zudem existiert eine neue Facebook-Seite.

"Umdenken - lokal einkaufen" - dieser Slogan, einer gemeinsamen Werbeaktion von Oberpfalz-Medien und Gewerbering, zielt darauf, den Kunden die Vielfalt des regionalen Angebotes im Verkauf, Handwerk und im Dienstleistungsbereich näherzubringen. Man müsse die Kunden dazu ermuntern, Preise für Produkte und Waren sowie Dienstleistungen vor Ort zu vergleichen, bevor sie diese im Internet erwerben. "Dies ist aber nur dann zu schaffen, wenn ein sehr guter Marketing- oder Werbeplan existiert, mit dem in den Medien durch gezielte Werbung auf uns aufmerksam gemacht wird", hob Pepiuk hervor.

Angedacht ist die Erstellung eines "Pressather Branchenverzeichnisses", das an alle Haushalte im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft verteilt wird. Ergänzt wird es durch ein Bonus- und Rabattheft mit Aktionen der Werbepartner. "Wo finde ich was?", darauf zielt die Idee eines "Online-Produktfinders" ab, mit dem das Sortiment oder die Leistungen der Geschäfte abgefragt werden können. "Für unsere Mitglieder sind Vorträge, Schulungen und Seminare wichtig", unterstrich zweite Vorsitzende Tanja Hochholzer. So können sie bei Themen wie Risikomanagement, Fördermöglichkeiten, aber auch bei rechtlichen Sachverhalten auf dem Laufenden bleiben. Hinzu komme die Schulung der Mitarbeiter, insbesondere am Telefon und im Verkauf sowie in Verhaltensregeln.

Zu guter Letzt ergriff Eckhard Bodner das Wort und freute sich, dass der Gewerbering "eine Renaissance wie seit Jahren nicht mehr" erlebe. Dies sei auch ein Verdienst des neuen Vorsitzenden Martin Pepiuk und seiner Stellvertreterin Tanja Hochholzer, die engagiert und motiviert an die Sache herangingen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.