10.08.2017 - 17:24 Uhr
PressathOberpfalz

Neue Aufgaben für Klösel und Schmidt Viel unterwegs im Namen des Herrn

Das Bistum Regensburg in Pressather Hand - wenigstens ein Bisschen. Ab 1. September treten zwei Pfarrer von der Haidenaab wichtige Posten an der Donau an. Beide werden dafür viel unterwegs sein.

Pfarrer Karl-Dieter Schmidt (links) fungiert ab 1. September als Diözesanpräses des Kolping-Werks. Pfarrer Udo Klösel (rechts) betreut als Diözesanseelsorger die Katholische Landvolk- und Landjugendbewegung. Bild: agr
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Pressath/Regensburg. Neue Aufgaben für zwei Pfarrer mit Pressather Wurzeln: Dass Pfarrer Karl-Dieter Schmidt ab 1. September die Stelle des Diözesanpräses der Kolpingfamilien im Bistum antritt, hat sich herumgesprochen. Aber auch auf Pfarrer Udo Klösel kommt eine neue Aufgabe zu: Als Diözesanseelsorger ist der 45-Jährige dann für Katholische Landvolk- (KLB) und -Landjugendbewegung (KLJB) im Bistum zuständig.

Bis 1. September ist Klösel in Hohenfels tätig. Seit 2004 betreut er dort die Pfarrei. Im Landkreis war er bereits für KLJB und KLB aktiv, vermutlich sei deshalb das Bistum auf ihn zugekommen, als es einen Nachfolger für Pfarrer Christian Kalis suchte. Der bisherige Diözesanseelsorger tritt eine Stelle aus Jugendpfarrer an.

Pfarrer Klösel ist sich bewusst, dass auf ihn einige Änderungen zukommen. "Es wird mit Sicherheit eine Umstellung, anders als in der Pfarrseelsorge." Klösel wird nebenbei als Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft St. Paul und St. Josef, Ziegetsdorf helfen. Im Regensburger Stadtsüden wird er künftig auch im Pfarrhof wohnen. Die klassische Seelsorgearbeit wie den Kommunionunterricht leistet er dann aber nicht mehr.

Auf ihn komme mehr Schreibtisch- und Verwaltungsarbeit zu. Und natürlich werde er viel unterwegs sein, im Bistum, aber auch außerhalb. Zu seinen Aufgaben gehört, die Landvolkbewegung des Bistums nach außen zu vertreten. Einen Grund, häufiger in seiner Heimatstadt zu sein, liefert sein neues Amt aber nicht. In Pressath gibt es weder Landvolk, noch Landjugend und für die Pressather Pfarrjugend ist Klösel nicht zuständig. In der zur Pfarreiengemeinschaft gehörenden Pfarrei Burkhardsreuth gibt es beide Organisationen. Klösels Mutter lebt nach wie vor in Pressath, weshalb er privat immer wieder an die Haidenaab reist.

Pfarrer Karl-Dieter Schmidt weilt derzeit im Urlaub, zum 1. September tauscht er mit Stefan Wissel die Rollen: Dieser übernimmt Schmidts Aufgaben als Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Barbing-Sarching-Illkofen, Schmidt wechselt auf den Posten des Diözesanpräses der Kolpingfamilien. Der 60-Jährige "wird auch weiter in der pfarrlichen Seelsorge mithelfen, aber der Schwerpunkt seines Dienstes wird in der Verbandsarbeit liegen. Nebenamtlich bleibt er Polizeiseelsorger in der Diözese", erklärte Bistumssprecher Clemens Neck.

Sowohl Klösel wie Schmidt haben die Aufgabe, "die Mitglieder der Verbände im zu Glauben stärken" und die Anliegen zu unterstützen, für die diese Verbände stehen. In beiden Posten gehe es darum in die "Gesellschaft und Welt hineinzuwirken". Weil dafür erfahrene Kräfte nötig sind, sei die Wahl auf die beiden Pfarrer mit Pressather Wurzeln gefallen.

Viele Tausend Schäflein

Knapp 40 000 Katholiken sind im Bistum Regensburg in einem der drei Verbände aktiv: Pfarrer Udo Klösel steht 11 000 Mitglieder des Katholischen Landvolks und 6000 der Landjugend vor. Das Kolpingwerk der Diözese hat rund 20 000 Mitglieder, für die Pfarrer Hans-Dieter Schmidt als Präses fungiert. (wüw)

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.