Seit Jahrzehnten wichtige Stützen im Kirchenchor
Ehrung für verdiente Sänger

Was wäre der Kirchenchor ohne ihre langjährigen Stützen. Chorleiter Günther Hösl (rechts) und Stadtpfarrer Edmund Prechtl (links) würdigten die Zuverlässigkeit und Treue sowie das Engagement der Sänger Rudolf Kühnelt, Marianne Kormann, Anni Dorner und Elisabeth Plößner (von links). Bild: mng
Vermischtes
Pressath
05.01.2017
72
0

(mng) Sie sehen es nicht als Verpflichtung, eher als Freude am Gesang. Und dafür bringen sie auch viel Freizeit auf. Gemeint sind die Sänger im Kirchenchor der Pfarrei Sankt Georg. Am Dienstag dankten Chorleiter Günther Hösl und Stadtpfarrer Edmund Prechtl den langjährigen Sängern in einer kleinen Feierstunde für ihre Treue. Dass das Notenmaterial bei der gesanglichen Begleitung der Gottesdienste zur Verfügung steht, dafür sorgen Anni Dorner sowie Elisabeth Plößner. Um die finanziellen Angelegenheiten im Chor kümmert sich Marianne Kormann.

Nachträgliche Glückwünsche zum Geburtstag erhielt ein weiteres Chormitglied, und zwar Rudolf Kühnelt, Tenor und Trompetenspieler. Er kann auf 85 Lebensjahre zurückblicken. Es sei keine Selbstverständlichkeit, an den wöchentlichen Proben teilzunehmen und bei den Gottesdiensten, insbesondere an den hohen Feiertagen, zu singen, stellte Hösl fest und lobte den Einsatz seiner Chormitglieder. Gleichzeitig appellierte er, auch weiterhin für neue Mitglieder zu werben. Pfarrer Prechtl hob die Bedeutung des Kirchenchores für die Liturgie hervor und würdigte das Engagement und die Freude beim Singen. (Kasten: "Sänger gesucht")

Sänger gesuchtUnter dem Motto "Chor sucht Sänger" könnte der Aufruf des Kirchenchores Pressath stehen, denn die Situation ist für viele Chöre in den letzten Jahren immer schwieriger geworden.

Auch der Pressather Chorleiter und Organist Günther Hösl blickt in eine eher ungewisse Zukunft, da es an Nachwuchs mangelt und die älteren Jahrgänge überwiegen. Neue Sänger seien daher herzlich willkommen. Und so hofft er, dass sich durch den Aufruf in der Zeitung Interessenten melden. (mng)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.