Stadt Pressath verabschiedet zwei Mitarbeiter in den Ruhestand
So, fertig mit'm Buchen

In den Ruhestand zieht sich Waltraud Bräutigam (Mitte) zurück, Norbert Höfer (Zweiter von links) bleibt der Pressath als Stadtrat erhalten. Bild: bjp
Vermischtes
Pressath
11.03.2018
129
0
Es war ein Einschnitt nicht nur für die beiden "Pensionäre", sondern auch für deren Vorgesetzte und Kollegen der Verwaltungsgemeinschaft Pressath: "Euren Teamgeist und Humor, eure Kompetenz und Bürgernähe werden wir vermissen", verabschiedete Bürgermeister Werner Walberer die beiden langjährigen Mitarbeiter Waltraud Bräutigam und Norbert Höfer in den Ruhestand.

Bei einer Feierstunde im Gasthof Weyh erinnerte der Pressather Bürgermeister und VG-Vorsitzende daran, dass der Beginn von Waltraud Bräutigams 33-jähriger Tätigkeit bei der Finanzverwaltung des Gemeindeverbunds in eine Zeit des technischen Umbruchs gefallen sei: "Du hattest nach deinem Einstieg noch Kurzschrift lernen müssen, doch kurz darauf hielt im Rathaus EDV-Technik Einzug, und mit einem Mal wurde 'Steno' nicht mehr gebraucht." Walberer würdigte auch die Arbeit Norbert Höfers, der fast elf Jahre als stellvertretender Wasserwart und Mitglied des Bauhofteams wichtige Projekte wie die "Wasserleitungsanbindung zum Grafenwöhrer Brunnen VII" oder die Einbindung von Döllnitz in die Pressather Wasserversorgung angestoßen und begleitet habe. Personalratsmitglied Oliver Schäffler ehrte Waltraud Bräutigam mit ihrem bisherigen Büroschild, umrahmt von kurzen charakterisierenden Beschreibungen wie "Mama der Finanzverwaltung", "eine 100-Prozentige", "Kuchenbäckerin" oder "Kaffeediensthüterin", und verabschiedete sie mit ihrem täglichen "Feierabendsatz": "So, fertig mit'm Buchen." Wasserwart Josef Biersack hob Sachverstand, Kollegialität, Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft seines Stellvertreters Norbert Höfer hervor: "Es war wesentlich Norberts Verdienst, dass die Versorgung der Pressather mit einwandfreiem Wasser stets sichergestellt war."

"Du warst immer gut drauf, hast deine Arbeit als Lebensaufgabe verstanden und mit einem Lächeln versehen", blickte auch Bauhof-Personalratssprecher Werner Deglmann auf die gemeinsamen Arbeitsjahre mit Höfer zurück. Sein Dank galt gleichfalls Waltraud Bräutigam, die als "Seele des Rathauses" jederzeit nach dem fernöstlichen Sprichwort gelebt und gearbeitet habe: "Das Leben meistert man lächelnd oder gar nicht".

Die beiden angehenden Ruheständler dankten ihren Kollegen für die harmonischen gemeinsamen Dienstjahre, und Norbert Höfer versprach, dass er als Stadtrats- und Bauausschussmitglied auch weiterhin die Verbindung mit Bauhof und Wasserwerk halten werde, und merkte zudem an: "Meinen Arbeitsjahren verdanke ich wertvolle Erfahrungen, die mir auch für die Arbeit in Rat und Ausschuss nützen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.