11.11.2016 - 09:16 Uhr
PressathOberpfalz

Wiedersehen nach 35 Jahren Ehemalige Schulkameraden haben sich viel zu erzählen

Pressath/Troglau. Wo ist nur die Zeit geblieben? 35 Jahre sind vergangen, seit der Jahrgang 1964/65 die Staatliche Wirtschaftsschule Eschenbach verlassen hat. Für 13 Schüler gab es jetzt ein Wiedersehen. Die angereisten "Ehemaligen" trafen sich zu einem Gottesdienst in der Friedhofskapelle Pressath, den Stadtpfarrer Edmund Prechtl zelebrierte, um den verstorbenen Mitschülern und Lehrern zu gedenken.

von Martin GraserProfil

Nach dem Gräberbesuch ging es ins "Troglauer Hofcafe". Groß war die Freude, dass die damaligen Lehrer Hans Riedlbauer (links), Brigitte Aussprung (zweite Reihe, Dritte von rechts) und Karin Schweitzer (erste Reihe sitzend, links) mit zur Gruppe stießen. Magier Marius Koslowski kam als Überraschungsgast. Er verstand es, die Anwesenden zu verblüffen. Er arbeitete mit Bechern und kleinen roten Bällen für das "Hütchenspiel". Schnell verging die Zeit bei kurzweiliger Unterhaltung. Alle waren sich einig, die Tradition aufrecht zu erhalten: "Spätestens in fünf Jahren werden wir uns dann anlässlich der 40-jährigen Schulentlassung wiedersehen." Das Treffen hatten Carmen Longares-Ulrich, Claudia Hauer, Elke Keck, Wolfgang Pfleger und Martin Graser organisiert.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.