30 Jahre Wurzer Sommerkonzerte: Überraschungen, Geschenke und eine große Jubiläumsfeier
Festlich feiern mit Fanfare

Echo-Preisträger aus der Schweiz: Die Musiker des Casal Quartetts sind am Samstag, 19. August, in der Wurzer O'Schnitt-Halle. Bild: Lutz Jaekel
Kultur
Püchersreuth
14.07.2017
34
0

Wurz. Mit "30 musikalischen Überraschungen" eröffnen die Prager Blechbläser am Sonntag, 23. Juli, die Saison im Wurzer Pfarrhof. Ein maßgeschneidertes Programm, passgenau auf das Jubiläum "30 Jahre Wurzer Sommerkonzerte" abgestimmt und von den Pragern mit augenzwinkerndem Humor "aus dem Hut gezaubert". Doch die vier Blechbläser haben eine weitere Überraschung parat. Die Premiere einer festlichen Fanfare, zu deren Klängen die Besucher künftig ihre Sitzplätze einnehmen werden.

Ein originelles Geschenk für Festivalgründerin Dr. Rita Kielhorn, die auch für die Jubiläumssaison wieder ein buntes Programm zusammengestellt hat. Die Bandbreite reicht dabei von gregorianischem Choral bis klassischem Streichquartett, von höfischer Musik in historischen Kostümen bis hin zum Tangoabend zum Mittanzen. Und als zündender Auftakt: Eine große Jubiläumsfeier in der Wurzer O'Schnitt-Halle.

Samstag, 22. Juli (19 Uhr): Große Jubiläumsfeier: Dem Veranstaltungsprogramm im Pfarrhof vorangestellt ist die große Jubiläumsfeier in der Wurzer O'Schnitt-Halle. Unter dem Motto "Classic goes Swing and Comedy" kombiniert die Brass Band Berlin leichte Klassik mit Jazz, Schlager, Evergreens und Blödeleien.

Sonntag, 23. Juli (16 Uhr): Eröffnungskonzert: Mit der Premiere einer festlichen Fanfare und mit "30 musikalischen Überraschungen zum 30. Jubiläum" eröffnet das Prager Blechbläser Ensemble die Konzertsaison im Wurzer Pfarrhof.

Samstag, 29. Juli (18 Uhr): Diogenes Quartett: Das junge Ensemble, zuletzt hochgelobt für seine Schubert-Interpretation, stellt sich mit Streichquartetten von Beethoven, Janácek und Mendelssohn-Bartholdy vor.

Sonntag, 30. Juli (16 Uhr): Ensemble Exprompt: Die vier Vollblutmusiker aus Karelien spannen mit traditionellen Instrumenten (Domra, Balalaika, Bajan) den Bogen von russisch-jiddischer Volksmusik über Zigeunerweisen bis hin zu bearbeiteten Tänzen von Tschaikowsky.

Samstag, 5. August (18 Uhr): Schola Gregoriana Pragensis: Das achtköpfige Vokalensemble beschert mit gregorianischen Gesängen Momente von Einkehr und innerer Ruhe. Das Programm "Vater unser im Himmelreich" ist Martin Luther und dem Reformationsjubiläum 2017 gewidmet.

Sonntag, 6. August (16 Uhr): Ensemble Brassessoires: Mit ihrem Programm "Dunkelblond" demonstrieren die fünf Blechbläserinnen musikalische Vielfalt, Mut zum Crossover und eine gehörige Portion Damenpower.

Freitag, 11. August (20 Uhr): Tangoabend: Das Ensemble Opera Tango entführt zusammen mit einem Tanzpaar in die Welt des argentinischen Tangos. Ein Abend zum Zuhören und Mittanzen.

Samstag, 12. August (18 Uhr): I Musici della Serenissima: Mit historischen Instrumenten und Kostümen holt das Alte-Musik- Ensemble klangprächtige Musik aus "La Serenissima", der Musikstadt Venedig, in den Wurzer Pfarrhof.

Sonntag, 13. August (16 Uhr): Goldberg Ensemble: Zum 250. Geburtstag des deutschen Barock-Komponisten Georg Philipp Telemann spielt das Berliner Ensemble dessen Cembalo-Fantasien für Flöte, Klarinette, Viola und Violoncello.

Samstag, 19. August (18 Uhr): Casal Quartett: Höhepunkt für Streichquartettfreunde wird der Auftritt des bekannten Schweizer Casal Quartetts. Das international renommierte Ensemble spielt im Pfarrhof Werke von Mozart, Schubert, Schumann und George Gershwin.

Sonntag, 20. August (16 Uhr): Passo Avanti: "Finest Blend - Feinste Mischung" nennt das Ensemble sein Programm. Gekonnt und mit raffinierten Arrangements übersetzen die vier Musiker (Geige, Klarinette, Gitarre und Cello) klassische Werke in moderne Klangsprache.

Samstag, 26. August (18 Uhr): Chursächsische Streichersolisten: Der Marstall mit Kerzen erleuchtet, die Musiker in historischen Kostümen und auf den Notenpulten Mozarts "Kleine Nachtmusik". Stimmiges Ambiente für eine romantische Serenade, präsentiert von fünf Spezialisten authentischer Spielweise.

Sonntag, 27. August (16 Uhr): Zemlinsky Quartett: Streichquartettkultur aus Böhmen demonstriert das Zemlinsky Quartett mit Werken von Dvorák, Janácek und Suk.

Samstag, 2. September (18 Uhr): Jana Bousková und Miroslav Vilimec: Kammermusikalisch intime Dialoge zwischen Harfe (Jana Bousková) und Violine (Miroslav Vilimec) beenden die Jubiläumssaison im Wurzer Pfarrhof.

Die Ausstellung im Pfarrhof zeigt "Musikinspirierte Malerei" des Künstlers Karsten Mittag und einen fotografischen Rückblick auf 30 Jahren Wurzer Sommerkonzerte.

___

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unter Telefon: 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0 und www.nt-ticket.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.