"Unser Dorf soll schöner werden" - Mitteldorfer feiern Überraschungserfolg bei Kaiserwetter
Eine Sau für die Silbermedaille

Als Dorfsprecher hatte Franz Bösl (Zweiter von links), die ehrenvolle Aufgabe, zum Auftakt der Feierlichkeiten den Schweinebraten zu verteilen. Bild: arw
Lokales
Püchersreuth
13.08.2014
2
0

Vor vier Wochen hatten die Mitteldorfer erfahren, dass sie beim Bezirkswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" eine Silbermedaille gewonnen haben. Am Sonntag feierte die Dorfgemeinschaft die Auszeichnung.

Der Termin für dieses Fest wurde kurz nach der Bekanntgabe festgezurrt. Keiner wusste natürlich, wie das Wetter sein wird. Das Wichtigste war aber: Alle aus dem Dorf müssen dabei sein. "Die Sau ist auch schon spendiert", kam es aus der Runde.

Der besagte Termin rückte immer näher - und das Wetter? Man vertraute auf die vorausgegangenen Feste, und da stand immer das Glück zur Seite. So auch am Sonntag. Man hätte meinen können, die Mitteldorfer haben Gold gewonnen, so strahlte die Sonne mit dem 49-Seelen-Dorf um die Wette.

Tischgarnituren waren neben der Dorfkapelle aufgebaut. Daneben stand eine braune holzverkleidete Kiste. Auf der Vorderseite war ein Schweinskopf aufgemalt. Darauf eine Edelstahlschale, in der das Feuer lodert. Aus dem Behältnis drang ein vertrauter Duft. Das offene Geheimnis lüfteten Dorfsprecher Franz Bösl und "Chefkoch" Mario Volkmer. In der Kiste lag ein schön gebratenes Schwein. Applaus brandete auf beim Anschneiden. Der Braten war gelungen. Dazu gab es Kartoffel- und Krautsalat oder Brot. Das wohlschmeckende Tier hatte Gerhard Seidl spendiert. Marianne Kobalek überreichte ihm im Namen der Dorfgemeinschaft ein handbemaltes Vogelhaus mit Motiven von Mitteldorf. Bürgermeister Rudolf Schopper und sein Vorgänger Lorenz Enslein feierten mit den Mitteldorfern diesen eindrucksvollen Erfolg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.