Gesellschaft Steinwaldia führt Kinder und Jugendliche nach St. Englmar - Vorher Ausflug in die ...
Auf den Wipfeln des Waldes

Auf dem Waldwipfelweg in Sankt Engelmar bei den Thronen der vier Winde. Der Jugendbeauftragte der Gesellschaft Steinwaldia, Benedikt Lippert (hinten, Mitte), hatte alles gut im Griff. Bild: lpp
Freizeit
Pullenreuth
07.09.2017
36
0

Zu einer Fahrt zum Waldwipfelweg nach St. Englmar hatte die Gesellschaft Steinwaldia im Ferienprogramm eingeladen. In luftiger Höhe auf rund 30 Metern gewährte der Weg einen Einblick in den Wald und einen grandiosen Ausblick.

Etwas Mut erforderte das Überqueren einer Metallhängebrücke. Rund um den Waldwipfelweg erkundeten die Teilnehmer zusammen mit Benedikt Lippert, dem Jugendbeauftragten der Gesellschaft, den unterhaltsamen und lehrreichen Erlebnispfad mit Wissenswertem aus der Natur und vielen optischen Täuschungen.

Den Abschluss bildete der Besuch des "umgekehrten Hauses". Bevor die Gruppe jedoch den Waldwipfelweg erkundete, stieg sie in die Sommer wie Winter gleich temperierten, Felsenkeller von Schwandorf hinab. Rund 60 Räume sind hier in einem Labyrinth zusammengeschlossen und begehbar gemacht worden. Rund 500 Jahre alt sind diese Anlagen und dienten einst als Lagerstätte für die Kommunbrauer. Viel über die Geschichte von Schwandorf und dessen Entwicklung erfuhren die Teilnehmer. So wurden die Keller zuletzt als Luftschutzbunker im Zweiten Weltkrieg genutzt, in denen rund 6000 Menschen den verheerenden Fliegerbombenanschlag im April 1945 überleben konnten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.