10.04.2017 - 20:00 Uhr
PullenreuthOberpfalz

Neuer Vorstand des Fördervereins Trevesen zieht eine positive Jahresbilanz Öl im örtlichen Getriebe

Trevesen. Ein Jahr nach der Neuwahl gab Vorsitzende Eva-Maria Panzer einen Rückblick auf die bisher geleistete Arbeit des Fördervereins. Der Zusammenschluss zählt 63 Mitglieder. In diesem Jahr konnten 21 Neuaufnahmen verbucht werden. Karl Reindl und Josef Hartwich galt das Totengedenken.

von Autor TWGProfil

Panzer berichtete über sechs Vorstandssitzungen, eine außerordentliche Mitgliederversammlung, drei runde Geburtstage und eine Hochzeit. Die Vorstände mussten zur Wirte-Schulung, zur Belehrung wegen des Infektionsschutz-Gesetzes sowie zum Notar wegen der Änderung des Eintrags ins Vereinsregister.

Zu den Veranstaltungen zählten die Maifeier, das Wendelin-Fest, der Kirchweihmontag und in diesem Jahr auch der Seniorennachmittag. Die Vorsitzende trug vor, dass das Vereinsheim von allen Organisationen intensiv genutzt wird. Auch die Liste der Neuanschaffungen und Renovierungsarbeiten war lang. Es wurden eine Spülmaschine, Geschirr und Besteck, Warmhalte-Pfannen, eine Stereoanlage und eine Leiter gekauft. Einen neuen Anstrich erhielten die Bank vor dem Haus der Vereine, die Haustüren sowie die Anschlagtafel. Die Wirtsstube wurde geweißt und die Bänke und Stühle mit neuem Stoff überzogen und gepolstert unter der fachmännischen Anleitung von Hans König. Neue Vorhänge ergänzen das Bild der Wirtsstube. Sie wurden von Rita Bäuml genäht.

Auf Wunsch der Stammgäste wurden die Getränkepreise im vergangenen Jahr erhöht. Der Mitgliedsbeitrag wurde in der außerordentlichen Versammlung auf einheitlich 20 Euro festgesetzt. Aktive und Passive werden nicht mehr getrennt.

Auch gespendet wurde vom Förderverein Trevesen, zum einen an den Kindergarten Pullenreuth, der die Maifeier mit einem Auftritt bereichert hatte, sowie für die Neuanschaffung des Einsatzfahrzeugs für die Helfer vor Ort. Zum Schluss ihres Rechenschaftsberichts bedankte sich die Vorsitzende bei allen Mitstreitern und auch bei Richard Heinl, der weiterhin die Schneeräum- und Mäharbeiten übernimmt.

Kassier Franz Weiß gab einen Einblick in die Kassengeschäfte des Fördervereins und verwies auf einen beachtlichen Gewinn im vergangenen Geschäftsjahr. Die Kassenprüfer Hans König und Jürgen Bäuml bestätigten eine geordnete Buchführung.

Zweite Bürgermeisterin Gabriele Hawranek bedankte sich bei allen, die ihre vielfältigen Talente einbringen, um den Förderverein zu unterstützen. Sie gratulierte Eva-Maria Panzer und ihrem Team zum ersten Arbeitsjahr, welches sehr gut gelaufen sei.

Auch Werner Schultes sprach dem Vorstand ein großes Kompliment aus. Jürgen Bäuml lobte den Zusammenhalt sowie die harmonische Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Bürgermeister.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.