Obst- und Gartenbauverein Trevesen vermittelt Kindern ein Gespür für Landwirtschaft
KLeine Kartoffelbauern ganz groß

Nicht die dümmsten Bauern haben die größten Kartoffeln. Die fleißigsten Landwirte - und seien sie auch noch so klein - werden eine gute Ernte einfahren. Bild: twg
Freizeit
Pullenreuth
16.05.2017
78
0

Trevesen. "Legst mi im April, dann komm i wann i will, legst mi im Mai, dann komm i glei." In dieser alten Bauernregel, geht es um die heimische Kartoffel, die sich in Deutschland traditionell allgemeiner Beliebtheit erfreut.

Eine sehr schöne und auch lehrreiche Idee hatte der Obst- und Gartenbauverein mit seinem neuen Vorsitzenden Markus Fenzl. Neumitglied Margit Lorenz hatte angeregt, mit Kindern auf ihrem Feld Kartoffeln auszusäen. Dies wurde unlängst in die Tat umgesetzt. Martin Lorenz hatte sich extra eine Kartoffel-Auslege-Maschine besorgt, auf der immer zwei Kinder Platz nehmen durften. Diese Plätze waren heiß begehrt.

Die kleinen Kartoffelbauern mussten immer wieder das Pflanzgut in die Maschine nachlegen. Mehrere Reihen wurden mit dem Traktor gefahren und die Mädchen und Buben wechselten sich ab. Zur Stärkung hatte der Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins Muffins, Würstchen und Getränke für die kleinen und großen Helfer vorbereitet. An dem Feld, das sich gegenüber dem Fußballplatz in Trevesen befindet, wird ein Lehrpfad errichtet, auf den einzelnen Stationen wird viel Interessantes über die Kartoffel zu lesen sein. Unter anderem über die Inhaltsstoffe, über die Knolle, die einzelnen Sorten und Eigenschaften sowie über den Kartoffelkäfer. Auch die Arbeit des Kartoffelbauers, die Herkunft der Feldfrüchte und den Verbrauch in Deutschland kann man hier nachlesen. Vor knapp 100 Jahren wurden bei uns über 280 Kilogramm pro Person und Jahr verwertet, im Jahr 2001 waren es nur noch 70. Die Kinder werden sich in nächster Zeit am Kartoffelfeld wieder einfinden, um das Unkraut zu jäten. Im Herbst werden die Erdäpfel dann geerntet. Dazu gibt es ein kleines Fest.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.