Steinwaldmusikanten ehren verdiente und engagierte Mitglieder mit Urkunden und Geschenken
Herzblut und Gelassenheit

Ehrungen außergewöhnlicher Musiker standen im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier der Steinwaldmusikanten. Bild: lpp
Kultur
Pullenreuth
15.12.2016
38
0

Die Weihnachtsfeier bildet stets den festlichen Rahmen für Ehrungen bei den Steinwaldmusikanten. Im Mittelpunkt standen zwei besondere Sangesbrüder. Vorsitzende Stefanie Fick und Stellvertreterin Marina Scherm überreichten in diesem Jahr dem langjährigen musikalischen Leiter und Ehrendirigenten Lothar Scharf die Ehrennadel in Gold des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) für 50 Jahre aktives Musizieren mit einer Urkunde und einem Geschenk.

"Ohne Dich gäbe es die Kapelle so heute nicht", war sich die Vorsitzende sicher und hob hervor, dass Scharf verstärkt die Nachwuchsarbeit gefördert und die Kapelle zu Leistungsabzeichen vorbereitet habe.

Seit 15 Jahren aktiv Musik macht Tobias Prechtl, Schlagzeug. Ihm wurde die Ehrennadel des NBMB zu teil. Seit 20 Jahren spielt Michael König Flügelhorn, seit 25 Jahren Bernhard Franz Flügelhorn. Sie erhielten die Ehrennadel in Silber. Gerhard Engel, der stellvertretende Präsident des Nordbayerischen Musikbundes und Bezirksvorsitzende der Oberpfalz des NBMB freute sich über die große Zahl der Nachwuchsinstrumentalisten. Die Nachwuchsarbeit bezeichnete er als wichtig und dankte der Vorsitzenden und dem Vorstand für deren Arbeit. Den Zusammenhalt in einer Kapelle bezeichnete Engel als das wichtigste Element in einem Orchester.

Musikalisch gestaltet wurde die Feier vom Nachwuchs der Steinwaldmusikanten. Die Schüler erlernen Querflöte, Klarinette und Tenorhorn bei der Blaskapelle und treffen sich auch zum gemeinsamen Gruppenspiel unter Leitung der Vorsitzenden. Mit ihren Lehrkräften Julia Scherm, Klarinette, Alexander Fick, Tenorhorn, Sophia Bayer, Querflöte und Lothar Scharf trugen sie weihnachtliche Weisen vor.

Mit Präsenten dankte Stefanie Fick den Ausbildern und zeigte sich stolz auf die Nachwuchsmusiker, einige davon werden sich demnächst den Prüfungen zum Jungmusikerleistungsabzeichen stellen. Ihr Dank galt aber auch den Eltern, die ihre Sprösslinge aktiv unterstützen sowie allen Musikern für ihr Engagement. Jeder trage dazu bei, dass die Proben und Auftritte Spaß machen.

Vor allem dankte die Vorsitzende aber auch den zahlreichen Unterstützern, ohne sie wäre beispielsweise die Serenade in der Grünen Mitte nicht möglich. Der Vorstand habe in diesem Jahr eine Satzungsänderung angeregt und ausgearbeitet und das Notenarchiv der Blaskapelle überarbeitet.

Da Stefanie Fick bei den nächsten Wahlen zur Vorsitzenden nicht mehr antritt, dankte sie ihrer Stellvertreterin Marina Scherm für deren Unterstützung. Aus den Händen von Scherm erhielt sie im Namen des Vorstands ein Präsent für ihre Arbeit und die Leitung der Proben mit den Nachwuchsspielern.

"Mit Gelassenheit" geht Dirigent Johannes Hecht die Proben und Auftritte an, sagte Fick und dankte ihm für seinen Einsatz. Die Zukunft der Blaskapelle liege in seinen Händen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.