18.08.2014 - 00:00 Uhr
PullenreuthOberpfalz

Pullenreuther Frauen binden prächtige Kräuterbuschen

Pullenreuther Frauen binden prächtige Kräuterbuschen (lpp) Die Tradition des Kräuterbuschenbindens zum Feiertag Mariä Himmelfahrt hält der Obst- und Gartenbauverein seit Jahren aufrecht. Die Frauen trafen sich dazu in der Garage von Gerti Lindner und hatten in ihren Gärten, auf Feldern, Wiesen und Waldrändern unzählige Kräuter, Getreide, Gewürze und Blumen geschnitten. Sie fertigten aus Kamille, Reinfarn, Spitzwegerich, Schafgarbe, Lavendel, Zitronenmelisse und Pfefferminz, aus Beifuß und Salbei, Sonnen
von Autor LPPProfil

Die Tradition des Kräuterbuschenbindens zum Feiertag Mariä Himmelfahrt hält der Obst- und Gartenbauverein seit Jahren aufrecht. Die Frauen trafen sich dazu in der Garage von Gerti Lindner und hatten in ihren Gärten, auf Feldern, Wiesen und Waldrändern unzählige Kräuter, Getreide, Gewürze und Blumen geschnitten. Sie fertigten aus Kamille, Reinfarn, Spitzwegerich, Schafgarbe, Lavendel, Zitronenmelisse und Pfefferminz, aus Beifuß und Salbei, Sonnenhut und Malven rund 130 bunte Kräutersträuße. Auf der vom Obst- und Gartenbauverein angelegten Blumenwiese sprossen während des Sommers weitere zahlreiche Wildblumen wie die wilde Möhre und Dill, die ebenfalls, zusammen mit Ringelblumen und Johanniskraut, Goldfelberich und Farnkraut eingebunden wurden. Zum Fest Mariä Himmelfahrt schmückten die Frauen zudem die Pfarrkirche St. Martin mit den duftenden, würzigen Kräutern und frischen Blumen. Der Erlös aus dem Verkauf der gesegneten Kräuterbüschel kommt der Stiftung Kinder Uni Klinik Ostbayern (KUNO) zugute. Bild: lpp

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.