08.05.2017 - 20:10 Uhr
PullenreuthOberpfalz

13 Jugendliche empfangen die Kommunion und gestalten den Gottesdienst. Mit Jesus in einem Boot

(twg) "Gott Vater und auch Gottes Sohn, erwarten dich zur Kommunion. Bewahre ihren Segen gut. Auf ihre Liebe darfst du bauen und ihnen jederzeit vertrauen. So kannst du stets mit frohem Mut und ohne Furcht nach vorne schauen." Dieser Vers, stand auf dem Liederzettel für die Erstkommunion in Pullenreuth, welche vom Kirchenchor unter der Leitung vom Organisten Alexander Hecht und Carolin Heinl auf der Geige, musikalisch umrahmt wurde.

Pfarrer Josef Waleszczuk und die 13 Kommunionkinder. Bild: twg
von Autor TWGProfil

Sieben Mädchen und sechs Jungen feierten am Sonntag in der Pfarrkirche Pullenreuth, ihre erste heilige Kommunion, unter dem Motto "Mit Jesus in einem Boot". Als Symbol hierfür, war ein kleines Holzboot auf dem Seitenaltar aufgestellt, die Segel waren mit den Bildern der Erstkommunikanten geschmückt. Auch auf dem Volksaltar stand ein kleines Segelboot. Den feierlichen Gottesdienst gestalteten die Kommunionkinder Jessica Schulte, Nikolas Rensky, Isabella Bayer, Luis Anzer, Linda Kurth, Vitus Reger, Alina Philbert, Lorenz Aumann, Milena Greger, Bastian Lippert, Sarah Hecht, Raphael Maskos und Viktoria Fenzl selbst. Sie trugen die Lesungen vor, die Bußgedanken, das Dankgebet und die Fürbitten. Diese lasen auch Marina Fenzl und Markus Hecht von den Eltern.

Pfarrer Josef Waleszczuk, ging in seiner Predigt auf das diesjährige Thema ein, "wir sitzen alle in einem Boot, die ganze Menschheit, wir dürfen uns nicht entmutigen lassen. Jesus ist mit uns auf der Reise, diese Reise ist unser Leben." Im Anschluss daran erneuerten die Kinder ihr Taufversprechen und der Pfarrer entzündete die Kommunionkerzen an der Osterkerze. In einem Sprechspiel erinnerten die Kinder daran, dass das Boot die Kirche sein soll, der wichtigste Mann auf dem Boot ist der Kapitän, das ist Jesus Christus. "Er führt uns sicher durch alle Stürme." Pfarrer Waleszczuk bedankte sich zum Schluss bei allen Kindern, den Eltern, Kommunionmüttern, dem Kirchenchor und Alexander Hecht. Er gab den Kindern noch einige Schlussgedanken mit auf den Weg, sie sollen auf Jesus vertrauen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.