26.11.2017 - 20:00 Uhr
PullenreuthOberpfalz

Gemeinderat Pullenreuth hebt heben Gebühr für 2018 und 2019 um 24 Cent an Wasserpreis steigt

Schnell abgehakt war im Gemeinderat die erste Änderung des Bebauungsplanes "Beim Kolpingsheim" in Riglasreuth. Einstimmig befürwortete das Gremium die Vorlage, da die Belange der Kommune nicht negativ berührt werden.

von Autor TWGProfil

Den Räten lag zudem eine Gebührenbedarfsberechnung für die Wasserversorgungseinrichtung mit den voraussichtlichen Kosten für die Jahre 2018 und 2019 vor. Die errechnete Kostendeckung für 2015 in Höhe von 14 422 Euro steht eine vorläufige Unterdeckung mit 11 243 Euro gegenüber, die sich aus vermehrten Rohrbrüche ergeben hat. Die kalkulatorischen Kosten sind 2016 durch den Wasserleitungsbau im Ortsteil Rothenfurth und die Erstellung der UV-Anlage in Haselbrunn von 29 208 auf 32 898 Euro angestiegen. Die vorläufige Kostenermittlung für 2017 ergab eine Unterdeckung in Höhe von 39 533 Euro. Dies ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass bei den laufenden Kosten ein Betrag von 62 000 Euro für die Erneuerung der Belüftungsanlage im Hochbehälter Pullenreuth (31 000 Euro), eine neue Schachtabdeckung mit Sicherheitssteigleiter für den Bremsschacht der Naabklause (2300 Euro) sowie für 30 Quellschilder (1500 Euro) aufgenommen wurde. Diese Gesamtkosten in Höhe von 34 800 Euro netto ergeben beim Wasserverbrauch von 2016 mit 78 052 Kubikmetern eine zusätzliche Gebühr von 0,445 Euro pro Kubikmeter, aufgeteilt auf die folgenden zwei Jahre. Die Gemeinderäte nahmen die Bedarfsberechnung an. Die Wassergebühr für 2018 und 2019 wird auf 1,98 Euro (bisher 1,74 Euro) pro Kubikmeter festgesetzt.

Hans Wopperer merkte hierzu an, dass man den Einwohnern erklären müsse, dass Wasser aufgrund von Auflagen des Gesundheitsamtes und der Behörden immer teuerer werde.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.