Hymnen an die Weihnacht

Auch die Nachwuchsbläser der Steinwaldmusikanten wussten zu gefallen.
Vermischtes
Pullenreuth
29.12.2016
16
0

"Musik bringt die Menschen zusammen", sagte Pfarrer Josef Waleszczuk den Besuchern des Weihnachtskonzerts in der Pfarrkirche St. Martin. Frieden sei der Ausdruck vieler Lieder. Der Geistliche sprach damit auch gleich seinen Weihnachtswunsch für das kommende Jahr aus.

"Die Steinwaldmusikanten gehören zur regionalen Kultur", sagte der Pfarrer und dankte der Blaskapelle herzlich dafür, traditionell zum Weihnachtskonzert zu musizieren. Die Steinwaldmusikanten hatten bereits am Morgen den Gottesdienst zum zweiten Weihnachtsfeiertag festlich mitgestaltet.

Besinnliche Reise

Mit Fanfarenklängen eröffneten die Steinwaldmusikanten mit "O Sanctissima!", Variationen über "O du fröhliche", den musikalischen Reigen. Vorsitzende Stefanie Fick dankte Pfarrer Waleszczuk für die Überlassung der Pfarrkirche, damit die Steinwaldmusikanten ihr Publikum mit auf eine weihnachtliche Reise nehmen konnten. Mit dem Gedicht "Dezemberträume" erinnerte sie an Weihnachten in der Kindheit. Trillernde Flötenklänge leiteten "Weihnacht" von den Hergolshäuser Musikanten aus dem unterfränkischen Landkreis Schweinfurt ein.

Wie aus weiter Ferne erklang die "Hymne an die Nacht" von Ludwig van Beethoven, bevor die Steinwaldmusikanten unter der Leitung von Johannes Hecht mit "Because it's Christmas" den Kirchenraum klangvoll füllten. Vom kleinen Sternengengel, der oft traurig sein musste und dabei all seine glänzenden Sterne verlor, die Hoffnung jedoch nie aufgab, berichtete Alexander Fick. Ausschließlich die Blechblasinstrumente ließen anschließend einfühlsam "Inmitten der Nacht" erklingen.

Die Nachwuchsgruppe der Steinwaldmusikanten stellte sich unter anderem mit "Away in a manger" und "A holly jolly Christmas" vor. Stefanie Fick leitete die kleine Gruppe der in Ausbildung stehenden Bläser, die zusammen mit ihren Ausbildern Alexander Fick und Julia Scherm musizierten. Querflöte, Klarinette und Tenorhorn spielen die Schüler. Ins Nachbarland nach Böhmen reisten die Steinwaldmusikanten mit der böhmisch-weihnachtlichen Pastorelle "Böhmische Weihnacht" bevor sie einen Abstecher nach Amerika machten und mit "Driving home for christmas", bekannt durch Chris Rea, wehmütige Erinnerungen heraufbeschworen. Tief verschneite Berge konnten sich die Besucher bei "Weihnachten in den Bergen" vorstellen. Eine ganze Reihe von bekannten Weihnachtsliedern wie "Es werd scho glei dumpa" aus Tirol, "Heiligste Nacht", "Auf dem Berge da wehet der Wind", "Leise rieselt der Schnee" und andere klangen an.

Der Lobpreis Gottes mit Adeste Fidelis schloss Konzert. Mit großem Beifall dankten die Besucher auch für die Zugaben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.