09.01.2018 - 20:00 Uhr
PullenreuthOberpfalz

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Trevesen Feuerwehr brennt für Verein

Kommandant Markus Müller und zweiter Vorsitzender Stefan Schultes ziehen in der Jahreshauptversammlung Bilanz: Auf 137 Stunden bei 30 Einsätzen und 107 Mitglieder kann die Feuerwehr 2017 zurückblicken.

Nach den Wahlen stellten sich für ein Erinnerungsbild auf (von links): Bürgermeister Hubert Kraus, Kommandant Markus Müller, Beisitzer Achim Kern, Schriftführerin Jennifer Kraus, zweiter Kommandant Stefan Schultes, zweiter Vorsitzender Alexander Rupprecht, erster Vorsitzender Benjamin Schiener und Kassenprüfer Dominik Müller. Bild: twg
von Autor TWGProfil

Trevesen. Schultes begrüßte Feuerwehrkameraden, Bürgermeister Hubert Kraus, Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther, Kreisbrandmeister Peter Prechtl und Ehrenvorstand Karl Prischenk zur Jahreshauptversammlung im Haus der Vereine. Die Anwesenden gedachten in einer Trauerminute dem verstorbenen Kameraden Alfons Greger sowie erstem Vorstand und zweitem Kommandanten Jürgen Bäuml.

Vergangenes Jahr wurde die Feuerwehr Trevesen zu 30 Einsätzen alarmiert, informierte Kommandant Müller, insgesamt leisteten die Brandschützer 173 Einsatzstunden zum Beispiel beim Reinigen von Ölspuren, bei Verkehrsunfällen, bei Hochwasseralarm, bei Sturmeinsätzen oder bei der die Sicherheitswache am Johannisfeuer.

Müller bezifferte den aktuellen Mitgliederstand zum Jahresende auf 107 Personen. Die Wehr gliedere sich in 27 aktive Brandschützer und 79 passive Mitglieder sowie einem Jugendlichen. Seit März 2017 ist mit Philipp Müller wieder ein aktives Mitglied in der Jugendfeuerwehr. Da mit einem Anwärter die Übungsmöglichkeiten begrenzt sind, bauten die Trevesener auf die Unterstützung der Feuerwehren Lochau und Erbendorf. Philipp nahm an Übungen teil und absolvierte sein erstes Abzeichen: die Jugendflamme Stufe 1.

2017 wurden Josef Heindl, Siegmund Wegmann und Werner Schultes für 40 Jahre aktiven Dienst sowie Markus Müller für 25 Jahre von Landrat Wolfgang Lippert ausgezeichnet. Ein Höhepunkt für die Trevesener Wehr war die Anschaffung des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs. Der Kommandant bedankte sich auch nochmals bei Bürgermeister Kraus für die problemlose Zusammenarbeit. Mit den Feuerwehren aus Pilgramsreuth, Lochau, Riglasreuth und Ebnath nahmen die Trevesener im August einen Defibrillator entgegen. Kommandant Müller überreichte an Schultes die Urkunde und das Abzeichen zum Hauptfeuerwehrmann.

Auch im gesellschaftlichen Leben war die Feuerwehr Trevesen aktiv, blickte zweiter Vorsitzender Schultes zurück. Unter anderem wurden sieben Kameraden zu runden Geburtstagen gratuliert oder Feste besucht. Die Jugendfeuerwehr organisierte 2017 auch wieder die traditionelle Christbaumverlosung. Das Maibaumaufstellen, das Bürgerfest in Trevesen, das Johannisfeuer und das Fest zur Fahrzeugweihe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs standen ebenfalls auf dem Programm. Mit dem Seniorennachmittag und der Weihnachtsfeier klang das vergangene Jahr aus.

Für 2018 stehen wieder einige Aktivitäten an, unter anderem steht wieder eine Busfahrt an. Die aktiven Mitglieder treffen sich am Freitag, 26. Januar, zu einer Übung mit anschließender Geburtstagsfeier des Kommandanten. Der Wunsch nach einem neuen, aber gebrauchten Mannschaftstransportfahrzeuges, steht auf dem Wunschzettel der Floriansjünger, ebenso wie die Anschaffung eines Notfallrucksacks, in dem der "Defi" untergebracht werden kann. Auch am Ferienprogramm der Gemeinde möchten sich die Brandschützer beteiligen.

Bürgermeister Hubert Kraus dankte der Feuerwehr Trevesen für die reibungslose Zusammenarbeit und für die Zeit, die sie für die Bürger opfert, denn "sie sind verantwortlich für die Sicherheit". Mit dem neuen Fahrzeug sei sie nun auf dem neuesten Stand und man werde versuchen, auch die restliche Ausrüstung zu aktualisieren. Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther dankte dem Verein für seinen Einsatz für die Gemeinde und auch im gesellschaftlichen Leben.

Neuwahlen

In der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Trevesen standen Ergänzungswahlen auf dem Programm. Die Mitglieder mussten sich vergangenes Jahr von Jürgen Bäuml verabschieden, der unerwartet nach schwerer Krankheit gestorben ist. Jürgen Bäuml hatte das Amt des ersten Vorsitzenden und das des zweiten Kommandanten inne. 19 von 27 aktiven Mitgliedern der Trevesener Wehr nahmen an der von Bürgermeister Hubert Kraus geleiteten Wahl teil. Zunächst wurde schriftlich der zweite Kommandant gewählt. Zur Wahl stellte sich Stefan Schultes, der bisherige zweite Vorsitzende. 17 Stimmen bekam er von den Anwesenden und nahm die Wahl nur unter der Bedingung an, dass er sein Amt als zweiter Vorsitzender zur Verfügung stelle.

Per Handzeichen wurden die restlichen Posten besetzt: Einstimmig wurde Benjamin Schiener zum Vorsitzenden und Alexander Rupprecht zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Das Amt des Schriftführers wurde einstimmig an Jennifer Kraus übergeben. Neuer Beisitzer wurde Achim Kern, Kassenprüfer Dominik Müller. Benjamin Schiener bedankte sich für das Vertrauen und beschloss die Jahreshauptversammlung mit den Worten: "Ich werde versuchen, mein Bestes zu geben und in die Fußstapfen von Jürgen Bäuml zu treten, was sehr schwer werden wird." (twg)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.