26.04.2018 - 20:00 Uhr
PullenreuthOberpfalz

Wahlen beim Nordbayerischen Musikbund Voll im Takt

Neuwahlen und natürlich eine Rückschau prägten die Frühjahrskreisversammlung des Nordbayerischen Musikbundes. Vorsitzender Alexander Riedl freute sich über 34 Vertreter aus 14 Kreiskapellen im Landgasthof Steinwald in Pullenreuth/Harlachberg. In seinem Bericht verwies Riedl auf viele Termine in Kreis und Bezirk. Die Kreisdirigenten blickten hochzufrieden auf das Probenwochenende. Die Kreisjugendleitung unter ihrem neuen Vorsitzenden Matthias Käs und stellvertretender Vorsitzender Theresa Lauton berichtete von den Aktivitäten der Bläserjugend und gab einen kurzen Ausblick auf geplante Vorhaben. Bei den Neuwahlen, geleitet vom Ehrenkreisvorsitzenden Dieter Dendorfer, ergaben sich keine großen Veränderungen im Kreisvorstand. Vorsitzender bleibt Alexander Riedl. Neue stellvertretende Vorsitzende ist Christine Ullrich von den Grenzlandbuam Bärnau; weiterer stellvertretender Vorsitzender bleibt Franz Stierstorfer. Um die Finanzen kümmert sich Werner Rodler. Angela Protschky bleibt Schriftführerin, Medienbeauftragter Alexander Franz. Kreisdirigenten sind Peter Dotzauer, Patrick Oroudji und Andreas Sächerl. Die Beisitzer Max Besold, Dieter Dendorfer, Kurt Schraml, Wolfgang Trottmann, Detlev Ernst und Rene Bauer wurden in ihren Ämtern bestätigt. Nicht mehr zur Verfügung gestellt haben sich die beiden Kassenprüfer Josef Franz und Alfred Vollath. Neu im Amt sind hier Claudia Hart von der Stadtkapelle Waldsassen und Oliver Lipfert, Dirigent der Stadtkapelle Mitterteich. Ein Dankeschön ging an die ausgeschiedenen Kassenprüfer Josef Franz und Alfred Vollath für ihre langjährigen Dienste. Ein Lob gab es für die Steinwaldmusikanten Pullenreuth um Vorsitzende Marina Scherm für die Vorbereitung der Versammlung.

Nach den Wahlen in der Kreisversammlung des Nordbayerischen Musikbundes formierte sich das Vorstandsteam zum Gruppenbild. Alexander Riedl (vorne, Mitte) bleibt Vorsitzender. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.