09.08.2008 - 00:00 Uhr
RegensburgOberpfalz

Ausstellung im Museum St. Ulrich zeigt das Leben der Regensburger Domspatzen in Bildern von ... Vom Leben und Singen im "Kaff"

von Susanne WolkeProfil

Die Regensburger Domspatzen sind einer der ältesten Knabenchöre der Welt und wahrscheinlich auch der berühmteste. Das Leben und Wirken der Kinder und jungen Männer hat der Fotograf Michael Bry in ausdrucksstarken Bildern dokumentiert. Unter dem Titel "Unsichtbare Flügel. Die Regensburger Domspatzen in Bildern von Michael Bry" werden die Aufnahmen derzeit im Regensburger Museum St. Ulrich gezeigt.

Beim Lernen, beim Essen, in der Freizeit und natürlich beim Singen hat Bry die Domspatzen begleitet. Die schwarz-weiß- und Farbfotografien begeistern vor allem durch ihre Natürlichkeit. Quasi unsichtbar gemacht habe sich Michael Bry bei seiner Arbeit im Umfeld der Domspatzen, schreibt Ines Kohl in ihrem Vorwort zum Ausstellungskatalog. "Während der ganzen Zeit haben die Buben den fotografierenden Beobachter kaum wahrgenommen."

Freundschaft, Vertrautheit

Sie seien daher gar nicht auf die Idee gekommen, sich in Szene zu setzen. So konnten intime Bilder entstehen, die Momente von inniger Hingabe an die Musik zeigen, außerdem von Freundschaft und Vertrautheit mit den Lehrern. Seit 2005 lebt Michael Bry in Regensburg. Vorher war der 1924 in Breslau geborene Fotograf durch die ganze Welt gezogen: Die Flucht vor den Nationalsozialisten führte die jüdische Familie zunächst nach Chile. Michael Bry lebte später in Kalifornien, Mexiko, Andalusien und Portugal.

In seiner jetzigen Wahlheimat wohnt Bry direkt gegenüber dem "Kaff", wie die Domspatzen ihre Schule nennen. "Neugierig pochte ich an die Tür meiner neuen Nachbarn und bat um Erlaubnis, dort fotografieren zu dürfen", berichtet Bry. Schließlich sei ihm der Zugang zu allen Aktivitäten im "Kaff" gewährt worden. Die hohe Qualität der Fotografien über die Regensburger Domspatzen bestätigte auch Domkapellmeister Roland Büchner. "Als ich die Bilder das erste Mal sah, kam in mir ein vertrautes Gefühl auf", äußerte sich dieser bei der Ausstellungseröffnung, die der Knabenchor natürlich musikalisch begleitete. "Doch es besticht auch immer die Magie des Augenblicks."

Bis 28. September

"Unsichtbare Flügel. Die Regensburger Domspatzen in Bildern von Michael Bry" ist bis zum 28. September im Museum St. Ulrich, Domplatz 2, in Regensburg zu sehen. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Informationen unter Telefon 0941/597-2530 oder unter www.bistumsmuseen-regensburg.de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.