27.03.2018 - 20:00 Uhr
Regensburg

Ausstellung "Position R 7. Kirchinger und Amelang" stellt Regensburger Künstler vor Trash trifft auf stille Räume

Christina Kirchinger und Rayk Amelang sind zwei aufstrebende junge Künstler aus Regensburg. Und sie sind derzeit beide mit einer Ausstellung im "Leeren Beutel" vertreten. Damit hören die Gemeinsamkeiten aber schon auf.

Rayk Amelang formt Elemente der Populärkultur zu Mischwesen und Fantasiewelten. Seine Ölgemälde und Mixed Media hängen derzeit in der Städtischen Galerie Regensburg. Bild: Susanne Wolke
von Susanne WolkeProfil

Es herrscht ein krasses Kontrastprogramm: Das gilt für Kirchinger und Amelang ebenso wie für die gleichnamige Schau in der Städtischen Galerie Regensburg. Amelangs quietschbunte Fantasiewelten voller Plastik und Trash auf der einen Seite. Kirchingers stille Räume in Schwarz-Weiß auf der anderen. Pralle Ölmalerei und Mixed Media hier, reduzierte Radierung und Aquatinta dort. Der Unterschied zwischen den beiden Protagonisten der Ausstellung könnte nicht größer sein.

Längst etabliert

Geschwisterlich teilen sich Kirchinger und Amelang den Saal im ersten Obergeschoss des "Leeren Beutels". Seite an Seite stehen sie gleichsam für die Vielfalt der Regensburger Kunstszene. Die Präsentation in der Städtischen Galerie gehört zur Reihe "Position R". In die siebte Runde geht dieses Format nun schon, das regelmäßig aktuelle Regensburger Künstler vorstellt.

Sowohl Christina Kirchinger als auch Rayk Amelang haben sich in ihrer Wahlheimat Regensburg längst etabliert. Kirchingers Raumvisionen mit architektonischen Versatzstücken und Amelangs von Graffiti und Comic geprägte Mischwesen: Sie alle sind mittlerweile fester Bestandteil in der Regensburger Ausstellungslandschaft und haben ihren Schöpfern die wesentlichen regionalen Preise beschert.

Kunst-Nachwuchs fördern

Die "Position R", welche die beiden Künstler nun zusammenführt, ist eine Plattform für den Nachwuchs - auch in Hinblick auf ihre Entstehung. Die Ausstellungsreihe war von Beginn an eine Zusammenarbeit zwischen der Städtischen Galerie im "Leeren Beutel" und dem Institut für Kunsterziehung der Universität Regensburg. Kuratiert wird die Schau also von Studierenden. Diese können hier erste Erfahrungen im Kunstbetrieb sammeln. Christina Kirchinger und Rayk Amelang dürften den jungen Ausstellungsmachern dabei eine ergiebige Spielwiese beschert haben. Das Ergebnis fürs Publikum ist eine Schau voller Kontraste.

Die Ausstellung "Position R 7. Kirchinger und Amelang" läuft bis 8. April in der Städtischen Galerie im "Leeren Beutel". Zur Schau ist ein Katalog erschienen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und feiertags von 10 bis 16 Uhr. Karfreitag, 30. März, geschlossen, Ostermontag, 2. April, geöffnet. Jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.