25.07.2008 - 00:00 Uhr
RegensburgOberpfalz

Jens Böttcher schreibt tiefgehende Texte zu rockigen Tönen: Auftritte in Regensburg, Straubing ... "So flach und doch so tief": christliche Musik mal anders

Jens Böttcher. Bild: Wolke
von Susanne WolkeProfil

Was er nicht macht, das ist "diese typische Art von Saubermusik". Jens Böttcher ist zwar ein christlicher Liedermacher, seine Texte und Melodien unterscheiden sich aber grundlegend von denen anderer Vertreter der christlichen Popmusik. Als Singer-Songwriter bezeichnet sich Böttcher daher gerne, denn: "Liedermacher, das klingt so schrecklich bieder". Mit der Gitarre im Gepäck tourt der Hamburger derzeit durch die Region. In den Regensburger Arcaden stellte er sich dem Publikum vor, es folgen Konzerte in Regensburg, Straubing und Feldkirchen.

Jens Böttcher singt von Gott. Vom Glauben, von der Freiheit und immer wieder von der Liebe. "Holzfällermäßig zu missionieren" sei aber nicht sein Ding, hält der 41-Jährige mit den schwarz gefärbten Haaren und den silbernen Ringen im Ohr fest. Zwar liege es ihm am Herzen, die christliche Botschaft zu transportieren, aber auf eine andere Weise. Wichtig sei ihm der Sinn des Lebens, sagt Böttcher, und auch seine Songs nehmen Bezug auf das alltägliche Leben. Wenn Böttcher singt: "Nur die Liebe kann uns heilen", heißt es da, "das klingt so flach und ist so tief."

Johnny Cash als Vorbild

Schnörkellos und ohne jede Gefühlsduselei sind die Texte Jens Böttchers. Der Sound dazu ist rockig. Kantig, rau und dennoch sanft. Zu seinen Vorbildern zählen Johnny Cash, Hank Williams und Elvis Presley. Folk und Gospel liegen ihm am Herzen, und auch seine Vergangenheit im Punkrock ist spürbar.

Ebenso unkonventionell wie die Verpackung seiner christlichen Botschaft ist Jens Böttchers Glaubenseinstellung. Erst vor rund sieben Jahren konvertierte der Musiker zum christlichen Glauben. Auf eine bestimmte Konfession mag er sich nicht festlegen. "Ich genieße es, dass ich sowohl zu katholischen als auch zu evangelischen Gottesdiensten gehen kann", erklärt er. Getauft wurde Böttcher in der Badewanne, von dem amerikanischen Fernsehpastoren Bayless Conley. Seit seiner Hinwendung zum Christentum beschäftigt sich Böttcher auch in seiner Musik verstärkt mit dem Glauben. Zeugnisse davon sind die beiden Solo-Alben "Himmelherz" und "Reisefieber". Zuvor hatte der Allroundkünstler in verschiedenen Bands gewirkt, Hörspiele, Drehbücher und Comedy-Formate geschrieben. 2007 erschien sein Roman "Steiner - oder: die merkwürdige Lebensreise eines möglicherweise zurecht verrückten Gemüts auf dem Weg zu einem unbekannten Ziel, an dessen Erreichen sich nicht geringe Hoffnungen knüpfen".

Live-Lesung und Konzert

Böttcher tritt mit einer Mischung aus Konzert und Lesung auf: Am 25. Juli ab 21 Uhr im Straubinger Bahnhofssaal, am 26. Juli ab 19.30 Uhr Am Kiesgrund in Feldkirchen bei München und am 27. Juli ab 19.30 Uhr in der Freien Christengemeinde, Kieslgasse 8, in Regensburg. Karten gibt es unter Telefon 09421/94 01 10 oder bei der Touristinformation Regensburg.

Weitere Informationen im Internet:

www.boettchercom.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.