27.11.2006 - 00:00 Uhr
RegensburgOberpfalz

Kunstverein GRAZ in Regensburg zeigt Bilder des finnischen Malers Robert Back Die farbige Romantik der Düsenjets

von Susanne WolkeProfil

Robert Back lebt in einem alten, windschiefen Kapitänshaus mit viel Natur ringsherum - einer zerklüfteten Felsenküste und ausgedehnten Birkenwäldern. Robert Backs Bilder zeigen Flughäfen und Rollfelder, Landebahnen, Transportmaschinen und Betongebäude.

Seine Vorliebe für technische Bildthemen kann der Maler selbst nur schwer erklären. "Vielleicht ist das eine Art von romantischem Blick auf die Dinge, die man nicht im eigenen Umfeld hat", meint er. Jedenfalls interessiert sich Back, der aus dem finnischen Städtchen Nykarleby kommt, für Flugzeuge und Bagger "und für all die Geräte, die die Menschen für das gebrauchen, was sie Fortschritt nennen".

"Die Bilder ziehen einen in ihren Bann wie ein Sog", betonte Heiner Riepl. Der Leiter der Künstlerhäuser in Schwandorf führte bei der Eröffnung der Ausstellung am Freitag in das Werk Backs ein. Fasziniert ist Riepl vor allem von der "puren, aus der Tradition kommenden Malerei", die Back aber dazu diene, Szenen einer modernen Hightech-Welt wiederzugeben. In altbewährten Techniken malt der Künstler blinkendes Metall, glänzendes Plastik und flimmernde Betonflächen. Die Resultate wirken in ihrer Schlichtheit fast feierlich.

Als Vorlagen für seine Bilder verwendet Back meist Fotografien, die er anhand eines Rasters auf die Leinwand überträgt. Dennoch wehrt sich der Künstler entschieden dagegen, ein reiner Kopist der Wirklichkeit zu sein. "Ich male die Dinge nicht ab", sagt er. "Ich verwende sie. Wenn die Umrisszeichnung fertig ist, fange ich an zu malen, Farbe auf das Bild zu geben. Dann sind das nicht mehr einfach nur technische Geräte."

In seiner frühen Schaffensphase versah Back die Leinwände bei diesem Malprozess auch mit Sand, Abfall oder Kaffeesatz. Noch heute gibt ein pastoser Farbauftrag mit dicken Malschichten den Bildoberflächen Struktur. Die Farben sind stets kräftig. "Es kommen keine zu warmen Töne auf." Heiner Riepl bezog sich mit dieser Aussage zum Beispiel auf das Bild eines Baggers, der im winterlichen Finnland vor einer erleuchteten Hausfassade steht. Das Licht, das aus den Fenstern kommt, ist nicht beruhigend oder heimelig. Es wirft einen grellen Strahl auf das kalte Weiß des Schnees.

Manche Themen kehren immer wieder in den Bildern Backs, der als Assistent für Malerei an der Schwedischen Hochschule für Kunst und Design in Nykarleby arbeitet. Flugzeuge zum Beispiel. Sie haben für den Künstler einerseits diesen romantischen Aspekt: "Auch Reisen ist etwas Romantisches, und Flugzeuge machen es einfach, in der Welt herumzukommen." Andererseits ist das Thema bei Back emotional aufgeladen: Als Kind begleitete er seinen Vater häufig zum Flughafen, um diesen vor oder nach langen Berufsreisen zu verabschieden oder zu begrüßen. Heute kehren diese Eindrücke in Backs Bildern zurück.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.