11.09.2008 - 00:00 Uhr
RegensburgOberpfalz

Mit einem Bein in Regensburg: "Ziel 3", eine böhmisch-bayerische Schule für Gestaltung und Kunst Mehr Ausbildung für junge Kreative

Auf die Ausrüstung kommt es an: Im neuen Medienhörsaal der Akademie Regensburg stehen den Studenten seit diesem Schuljahr 14 Apple-Rechner zur Verfügung. Bilder: Wolke (2)
von Susanne WolkeProfil

Die Akademie Regensburg plant eine böhmisch-bayerische Hochschule für Gestaltung in Regensburg und Pilsen: "Ziel 3" lautet der offizielle Name dieses mit EU-Mitteln geförderten Projekts. Gemeinsam mit dem Institut für Kunst und Design der Westböhmischen Universität (UUD) Pilsen will die Akademie bis zum Studienjahr 2013/2014 in Regensburg einen Hochschulstudiengang für Buchillustration einrichten.

In der Donaustadt würde somit eine Art ausgelagerter Bereich des renommierten Pilsener Instituts für Kunst und Design entstehen. Untergebracht werden sollen die etwa 25 Studierenden pro Jahrgang entweder in den Räumen der Akademie Regensburg im Künstlerhaus Andreasstadel oder - bei steigendem Platzbedarf - an anderen Orten.

"Die Region Ostbayern ist im Bereich künstlerisch-gestalterischer Ausbildung unterversorgt", begründen Georg Fiederer und Stefan Göler ihren Plan. Die beiden Leiter der Akademie Regensburg haben in diesem Bereich schon einiges geleistet: Seit 2003 werden in der von den zwei Künstlern gegründeten privaten Schule im Andreasstadel künftige Bewerber an Hochschulen im Bereich Kunst und Gestaltung für die jeweiligen Aufnahmekriterien vorbereitet: Fachinterne Dozenten führen in Aktmalerei, Fotografie, Kommunikationsdesign oder Kunstgeschichte ein und helfen bei der Erstellung der Bewerbungsmappe.

Gemeinsame Studieninhalte

Dass dieses so genannte Vorstudienjahr der Akademie Regensburg bereits als Teil des Bachelor-Studiengangs Gestaltung/Kunst an der Hochschule in Pilsen angerechnet werden kann, soll der erste Schritt zur Realisierung der bayerisch-böhmischen Hochschule für Gestaltung sein. Ab dem unlängst begonnenen Schuljahr 2008/09 legen die beiden Schulen Studieninhalte gemeinsam fest. Angepeilt ist auch ein Austausch von Studenten und Dozenten aus Regensburg und Pilsen.

In einem weiteren Schritt wollen die Akademie Regensburg und das Institut für Kunst und Design der Pilsener Universität dann ein tschechisch-deutsches Institut gründen. Angeboten werden soll zunächst ein akkreditierter sechssemestriger Bachelorstudiengang Illustration und Buchgestaltung.

Beginn dieses ersten Studiengangs soll im Jahr 2014 sein. "Bei Erfolg kann das Studienangebot auf weitere gestalterische Fachbereiche und auf ein Master-Studium in Regensburg ausgeweitet werden", so Fiederer und Göler. "Zahlreiche Faktoren sprechen für ein Gelingen des Vorhabens", sind sich die beiden Künstler und Akademieleiter sicher: "Unter anderem die Nachfrage nach einer Hochschule für Gestaltung am hochattraktiven Studienstandort Regensburg, die geringe Entfernung zum nicht minder attraktiven Standort Pilsen, die zunehmende Kooperation in Kultur, Wirtschaft und im Hochschulwesen zwischen Bayern und Böhmen sowie die enorm hohe Qualität des Ausbildungsstandards am UUD Pilsen."

Hoher Standard als Ziel

Sich diesem hohen Standard anzugleichen ist nun die Aufgabe der Akademie Regensburg, die auch nach der Schaffung der bayerisch-böhmischen Hochschule als eigene Einrichtung bestehen bleiben soll: Zu Beginn dieses Schuljahres hat die Akademie ihren neuen Medienhörsaal in Betrieb genommen. Dort stehen nun 14 hochmoderne Apple-Rechner zur Verfügung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.