29.01.2008 - 00:00 Uhr
RegensburgOberpfalz

Neuer Kunstverein Regensburg eröffnet Räume in Königswiesen mit Ausstellung "à la carte" Ein faszinierender Flickenteppich aus Gefühlen

von Susanne WolkeProfil

Regensburg. Die Regensburger Kunstszene ist um einen Ausstellungsraum reicher. Die neue Plattform des Neuen Kunstvereins Regensburg befindet sich in einem ehemaligen Ladenraum im Einkaufszentrum Königswiesen-Nord. Bis zum Ende des Jahres sollen dort etwa sieben Ausstellungen über zeitgenössische Kunst stattfinden.

"250 Gefühle auf Stoff"

Der Auftakt gleicht einem Paukenschlag. "à la carte" lautet der Titel der ersten Ausstellung. Mit Annegret Bleisteiner hat der Neue Kunstverein eine Frau in das triste Einkaufszentrum geholt, deren Werke die Kunden des gegenüberliegenden Supermarktes schon seit Tagen die Nasen an der Scheibe platt drücken lassen.

Ein Blickfang sind die Werke der Münchner Künstlerin in der Tat. Vor allem das Hauptwerk. "250 Gefühle auf Stoff" heißt die großräumige Installation - eine zehn Meter lange Tafel, die über und über mit gemusterten Stoffen und quietschbunten Plastikteilen überzogen ist. "Einen Flickenteppich aus Gefühlen", nennt Annegret Bleisteiner das Werk.
Kinderrasseln, Zahnbürsten, Playmobilmännchen, Dübel und Haarspangen hat die Künstlerin auf verschiedene Stoffe aufgestickt. Aufschluss darüber, welches Patchworkfeld welches Gefühl darstellen soll, gibt eine Karte am Fuße der Tafel. "Reue, Übermut, Tiefe und Wehmut", sind da in einer Reihe aufgelistet, oder "Abneigung, Hingabe, Sättigung, Heilung und Wärme".

Nicht immer sind Bleisteiners Symbole für die jeweiligen Gefühle offensichtlich. Ein roter Teufelskopf steht für Wut - das ist nachvollziehbar. Freude stellt die Künstlerin durch einen gelben Legostein auf Karostoff dar - nun ja. Und das Feld für Glück zeigt einen Anhänger mit der Aufschrift "Zutritt nur für Mitarbeiter". Doch eigentlich ist diese Verschlüsselung der Gefühle durchaus realitätsgetreu. Auch im Leben zeigt sich nicht jede Gemütsregung offen und unverhüllt.

Witz und Intelligenz sind die Stärken des Werks von Annegret Bleisteiner. Eines ihrer Lieblingsthemen ist die Genderfrage. Männliches und weibliches Rollenverhalten haben es der Künstlerin angetan. Wer aber an dieser Stelle emanzipatorische Moralpredigten erwartet, hat weit gefehlt. Annegret Bleisteiner behandelt das Thema mit triefender Ironie. "Suck your luck" lautet der Titel einer Videoarbeit, die ebenfalls in Regensburg zu sehen ist. Gezeigt ist eine Hausfrau, die einen Haufen Glücksschweinchen mit dem Staubsauger verschwinden lässt. "BarbIeQ" heißt ein anderer Kurzfilm. Der hohlen Puppe Barbie ergeht es darin nicht gut.
"Wir wollten zur Premiere etwas, das peppig ist und anzieht", sagte Reiner R. Schmidt angesichts der Eröffnung der ersten Ausstellung im Kunstraum des Neuen Kunstvereins. Annegret Bleisteiner sei da genau richtig. "Wir wollen die aktuelle Kunstszene bereichern", fuhr der Vorsitzende des Neuen Kunstvereins Regensburg fort. Gerade das Umfeld eines Einkaufszentrums berge besondere Reize für einen Ausstellungsraum zeitgenössischer Kunst.

Der Neue Kunstverein Regensburg feierte im vergangenen Jahr sein 20-jähriges Bestehen. "Da ist es schön, dass wir im 21. Jahr mit einer Flut von Veranstaltungen kommen", so Schmidt in Hinblick auf die geplanten Ausstellungen im neuen Kunstraum.

Bis Ende des Jahres

Der Raum im Einkaufszentrum Königswiesen-Nord steht dem Neuen Kunstverein auf jeden Fall bis Ende des Jahres zur Verfügung. Die fernere Zukunft ist noch unklar - das Einkaufszentrum soll eventuell renoviert werden.

Die Ausstellung "à la carte" ist bis zum 2. März im Kunstraum des Neuen Kunstvereins Regensburg e. V. im Einkaufszentrum Königswiesen-Nord, Dr.-Gessler-Straße 2, zu sehen. Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Samstag von 15 bis 19 Uhr.

Weitere Informationen:

www.neuerkunstverein.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.