Ronan Keating bei den Schlossfestspielen
Herzbube im Country-Look

Mit großem Cowboyhut und noch größerem Charme: Ronan Keating bei den Regensburger Schlossfestspielen. Bild: Werner
Kultur
Regensburg
17.07.2017
410
0
 

Die Boyzone-Zeiten sind lange vorbei. Die Herzen bricht Ronan Keating noch immer. Der 40-jährige Ire legt am Sonntag in Regensburg ein Schmacht-Konzert hin. Bis sich der ganze Schlosshof erhebt.

"Nananana, hey baby": Es ist schon kurz vor 23 Uhr, als die größte Tanznummer von Ronan Keating ertönt. "Life is a rollercoaster", der letzte Song, die einzige Zugabe des knapp zweistündigen Auftritts bei den Schlossfestspielen. Keating verlässt die Bühne in der herrlichen Sommernacht, tanzt durch die Reihen, macht Selfies. Die Fans im nicht ganz ausverkauften Innenhof sind begeistert. Der kleine Sänger ist jetzt der Größte. Schon beim vorletzten Song "Brown eyed girl" von Van Morrison hatte Keating die Zuhörer aufgefordert, nach vorne zum kommen und zu tanzen. Vor allem die Frauen folgen der Bitte des charmanten Sängers. Im Laufe des Abends hatte er sie vor allem mit jeder Menge Schmachtfetzen locker um die Finger gewickelt. Höhepunkt: "When you say nothing at all." Bei dem Liebeslied aus dem Blockbuster "Notting Hill" soll schon Schauspielerin Julia Roberts vor Rührung in Tränen ausgebrochen sein.

Eher Folk als Pop

Ob das so stimmt, weiß natürlich niemand so genau. Fakt ist, dass Ronan Keating mit bemerkenswerter Stimme auch die ganz ruhigen Songs meistert. Vieles ähnelt dabei eher Country und Folk als Popmusik. Dazu passt auch das Outfit des Sängers mit großem Cowboyhut, Halstuch und Weste. Er liebt die US-Serie "Nashville", die auf Nachfrage im Publikum leider keiner kennt. Keating lacht, spitzbübisch, sympathisch.

Im Akustik-Set mit "Baby can I hold you" und "In your arms" zeigt sich der 40-Jährige ganz sentimental. Ist doch am 27. April sein Sohn Cooper zur Welt gekommen, dem er die Songs widmet. Und seiner zweiten Ehefrau Storm Uechtritz. Vieles hat sich verändert in seinem Leben, erzählt er. Vor allem in den letzten Monaten. Er gibt den Entertainer, den Talkmaster, den Herzbuben.

Das Musiker-Leben des Ronan Keating ist nach seinem Ausscheiden bei Boyzone im Jahr 2000 nicht beendet. Er hat es im Gegensatz zu vielen Boygroup-Kollegen geschafft, weiter präsent zu sein. Immerhin ist das Album "Time of my life" vom letzten Jahr bereits sein neuntes Solo-Werk. Bei ihm scheint einiges im Lot zu sein, er vermittelt in Regensburg einen sehr entspannten Eindruck. Aus seiner ersten Ehe mit Yvonne Connolly hat er die Kinder Jack (18), Missy (16) und Ali (11). Lange Zeit galten sie alt Muster-Paar in der Pop-Branche. Aber auch die Trennung ging vergleichsweise geräuschlos über die Bühne.

Seine allererste Pause

So steht auf der Bühne ein Star zum Anfassen, ein richtig netter Kerl. Im Auditorium befindet sich viel Schickimicki, jede Menge Abendgarderobe und nur ganz wenig Rock'n'Roll. Kein Wunder, dass sich Ronan Keating schwer tut, dass der Funke komplett auf die Ränge überspringt.

Mit einem Schmunzeln kommentiert er auch die Pause nach einer Stunde Show: "Ich stehe seit 25 Jahren auf der Bühne, aber das gab es noch nie." Der wohlerzogene Ire kommentiert: "Gut, das hat hier Tradition, ich akzeptiere das." Und er lacht ins Publikum: " Sie können jetzt auf die Toilette gehen. Oder halt: Nehmen Sie ein Getränk zu sich oder essen sie was." Das hat Fürstin Gloria - mitwippend in erster Reihe unter anderem mit Sohn Albert und Sky-Kultreporter Fritz von Thurn und Taxis - sicher sehr viel lieber gehört.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.