19.10.2017 - 10:02 Uhr
RegensburgOberpfalz

Tradition und Bewegung: 91. Jahresschau im Kunst- und Gewerbeverein Regensburg "Die Welt dreht sich"

Regensburg. Die Jahresschau des Kunst- und Gewerbevereins Regenburg ist eine feste Größe im Kulturkalender der Region. Dafür sprechen auch dieses Jahr allein die Zahlen: 468 eingereichte Werke, 210 teilnehmende Künstlerinnen und Künstler: Auch in der 91. Runde hat die Präsentation regionaler Schaffender nicht an Popularität verloren.

Rayk Amelang schoss mit seinem Mixed-Media-Bild den Vogel ab. Der Künstler erhielt dafür den Nachwuchspreis des Vereins. Bild: Wolke
von Susanne WolkeProfil

Stetige Veränderung

Im Gegenteil: Neben etablierten Größen sind auch etliche Newcomer bei der Ausstellung mir oberpfälzer und niederbayerischer Künstler und Kunsthandwerker dabei. Sie belegen eine ständige Bewegung im Bereich Kunst und Gewerbe. Tamara Xenia Hoyer hat mit Acrylmarker Papageien auf die Leinwand "punktiert". Mario Kicks Schwarz-Weiß-Fotografie zeigt Regensburger Schwimmer vor dem Absprung auf dem Eisernen Steg. Brigitte Zimmermann hat barocke Putten in Ton parodiert.

Solche Arbeiten ergänzten im Kunst- und Gewerbeverein die altbewährte Mischung aus Künstlern wie Peter Dorn - vertreten mit seiner Papiercollage "Notiz" -, Gisela Conrad - diesmal mit einer farbigen Tuschezeichnung - oder Heiko Hermann. "Die Welt dreht sich", heißt dessen gezeigtes Ölgemälde. Der Titel könnte auch programmgebend stehen für die ganze Schau. Denn während einerseits der künstlerische Nachwuchs Einzug hält in die Räume des Kunst- und Gewerbevereins, trauert man dort auch um Brigitte Berndt. Die Schmuckkünstlerin, die unlängst bei einem Unfall ums Leben kam, ist bei dieser Jahresschau noch im Ausstellungsausschuss aufgelistet.

Doch die Welt dreht sich weiter, und demnach ist auch dieses Jahr der Nachwuchspreis ein wichtiger Bestandteil der Schau. Freuen darf sich diesmal Rayk Amelang. Der Künstler erhielt den "Preis für die interessanteste Arbeit eines Künstlers unter dem 40. Lebensjahr" für sein Mixed-Media-Bild "Neues von der Lichtung". Einem Spiel mit unterschiedlichen räumlichen und zeitlichen Ebenen gleich, verwischt Amelang hier die Grenzen zwischen realer und fiktiver Welt.

Gemischt ist dabei auch die Ausführung: Altehrwürdige Fotoelemente untermalt der Künstler frech mit Elementen der Pop- und Medienkultur. Unter die Figuren eines steifen Familienfotos gesellt sich nicht nur ein Lausbub im Cowboykostüm sondern auch eine Comic-Katze und ein Flamingo aus Kunststoff.

Preisträger eine feste Größe

In der regionalen Kunstszene nimmt Rayk Amelang längst einen festen Platz ein. Mit dieser collagierten Fortführung seines schon früher von der Populärkultur beeinflussten Werks hat sich der Künstler nun den mit 1500 Euro dotierten Nachwuchspreis des Vereins gesichert. Gerade noch rechtzeitig: Amelang ist Jahrgang 1977 und hat den 40. Gebutstag deutlich vor Augen.

Ziel der Jahresschau ist es, Kunstschaffenden aus Niederbayern und der Oberpfalz eine gemeinsame Bühne zu geben. Dies ist auch diesmal wieder gelungen. Die 176 Arbeiten von 119 Künstlern, die ausgewählt wurden, führen dies deutlich vor Augen.

Die 91. Jahresschau des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg läuft bis Sonntag, 29. Oktober (Ludwigstraße 6). Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

___

Weitere Infos zur Ausstellung sowie Führung:

www.kunst-und-gewerbeverein.de oder www.vhs-regensburg.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp