Yosef Bakir buddelt im Donau-Einkaufszentrum in künstlerischer Mission
Ein Kindheitstraum wird wahr

Schaufel um Schaufel zum Kunstwerk: Yosef Bakir und seine Frau Nasiha Issa errichten Sandskulpturen im Donau-Einkaufszentrum. Bild: Wolke
Kultur
Regensburg
30.08.2017
116
0

Alle kleinen Jungs bauen gerne Sandburgen - das ist jetzt einfach so eine Behauptung. Eine Fortsetzung der baumeisterlichen Karriere folgt dann manchmal im Erwachsenenalter. Als Vater mit dem Nachwuchs am Strand. Oder aber als Sandkünstler. Letzteres ist allerdings eher selten. Kaum einer weiß das besser als Yosef Bakir, der momentan ganz offiziell im Donau-Einkaufszentrum (DEZ) buddelt.

Skulpturen aus Sand

Anlässlich des 50. Jubiläums des DEZ entstehen hier zur Zeit drei Skulpturen aus Sand: Das Einkaufszentrum mit seiner charakteristischen Parkspindel ist schon fertig. Nun schaufelt Bakir weiteren Sand aus der umliegenden Region heran. Denn auch noch Sehenswürdigkeiten aus Regensburg und der Umgebung - der Dom, die Steinerne Brücke, die Walhalla - sollen aus Sand entstehen. Hinzu kommen dann, in einer dritten Sandskulptur, einzelne Objekte des Donau-Einkaufszentrums.

"Drei Tage Schuften, dann vier Tage Feinarbeit", so beschreibt Bakir seine Arbeitsschritte, die damit beginnen, tonnenweise Sand an die Baustelle zu bringen. Das richtige Werkzeug hat der Künstler zur Hand: Der Sand wird zunächst in einen Holzrahmen gefüllt, wo er sich festigen muss, um dann mit vorsichtigen Einschnitten geformt zu werden. Bakir ist Kurde, stammt ursprünglich aus Syrien und lebt seit mehr als 30 Jahren in Deutschland. Er ist Maler und Bildhauer.

In seiner Funktion als Sandkünstler ist er hierzulande ein Exot. "Vor 20 Jahren war ich der erste in Deutschland, der Sandskulpturen gebaut hat", berichtet er. Später dann übrigens auch der erste im arabischen Raum, aber das ist eine andere Geschichte.

Trend aus USA

Mittlerweile ist der ursprünglich aus den USA kommende Trend der Sandbildhauerei in Europa etwas bekannter, Sandkünstler bleiben dennoch spärlich gesät. Dabei verbreiten sie gute Laune. Das Donau-Einkaufszentrum jedenfalls gibt seinen Kunden mit Yosef Bakirs Sandskulpturen einen Kindheitstraum zurück. Mit von der Partie beim Aufbau ist übrigens auch seine Frau. Das Sandburgenbauen ist also nicht nur ein Privileg der kleinen und großen Jungs.

___

Die Sandskulpturen Yosef Bakirs entstehen derzeit im Donau-Einkaufszentrum in Regensburg am Glasaufzug und an den Brunnen aus Stein und Bronze.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.