15.01.2018 - 18:36 Uhr
RegensburgOberpfalz

Forderung von Joachim Herrmann Harte Strafen für Polizei-Prügler

Regensburg/München. (nt/az) Nach den Attacken gegen Polizisten in Regensburg hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann harte Strafen für die Täter gefordert. "Ich halte ein solches Verhalten natürlich für völlig unerträglich", sagte der Minister am Montag vor einer CSU-Vorstandssitzung in München. Von Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen, werde erwartet, dass sie sich rechtstreu verhalten. Die Täter sollten schnellstmöglich vor Gericht gestellt und hart bestraft werden. Zudem werde geprüft, "inwieweit sie schnell wieder außer Landes gebracht werden können".

von Agentur DPAProfil

Michael Hinrichsen, stellvertretender Landesvorsitzender der Polizeigewerkschaft, nannte die Angriffe gegenüber dem BR "eine neue Dimension der Gewalt": "Was helfen würde: Höhere Strafandrohungen auch umzusetzen." Bei vier Angriffen waren in der Nacht zum Sonntag zwei Beamte erheblich verletzt worden. Gegen einen 17-jährigen Afghanen wurde unter anderem wegen versuchter Tötung Haftbefehl erlassen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.