09.03.2018 - 21:00 Uhr
Regensburg

große Ehre für leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg Jörg Skriebeleit erhält Bezirksmedaille der Oberpfalz

Große Ehre für Jörg Skriebeleit: Der Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg erhält die Bezirksmedaille als höchste Auszeichnung der Oberpfalz. "Ich nehme die Auszeichnung mit großer Freude an, stellvertretend für meine vielen Kollegen und Weggefährten, ohne die die zukunftsweisende Ausrichtung der Gedenkstätte nicht möglich gewesen wäre", sagte Skriebeleit.

von Redaktion OnetzProfil

Die Sinnhaftigkeit seines Wirkens habe er in den vergangenen 20 Jahren keinen einzigen Tag in Frage gestellt. Gerade Projekte wie das Museumscafé, das seit einigen Monaten vom Heilpädagogischen Zentrum Irchenrieth betrieben wird, erfüllt Skriebeleit mit besonderem Glück: "Hier begegnen sich die unterschiedlichsten Menschen, Besucher, ehemalige Häftlinge, Angehörige und Anwohner." Das Café sei einer der spannendsten Orte der Stätte.

Skriebeleit wurde 1999 zum Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg berufen. Bei der Neukonzeption der Gedenkstätte setzte er stark auf die Vorstellungskraft der Besucher. Ausufernde Texte gibt es nicht. 2004 bis 2007 wurde in der ehemaligen Wäscherei eine Dauerausstellung über Einzelschicksale von Häftlingen und Häftlingsgruppen ins Leben gerufen. "Das wäre ohne den Alt-Bürgermeister Werner, Dr. Rupp und den evangelischen Ortspfarrer von Flossenbürg, Karlhermann Schötz, nicht möglich gewesen", sagte Skriebeleit.

Die Bezirksmedaille ist die höchste Auszeichnung des Bezirkes Oberpfalz. Nur 50 lebende Personen dürfen diese innehaben. Die seit 1977 etablierte Auszeichnung wurde bisher 76 Mal verliehen. Derzeit liegt die Zahl der Träger bei 24. "Sie sind ein besonderer Glücksfall für Flossenbürg und für die gesamte Oberpfalz", sagte der Bezirkstagspräsident Franz Löffler bei der Übergabe der Auszeichnung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp