30.03.2018 - 21:58 Uhr
Regensburg

Reiner Wendt spricht bei der CSU in Regensburg "Staat hat an Autorität verloren"

"Der Staat hat eine Pflicht zur Stärke", meinte Reiner Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, am Mittwochabend im Marina-Forum in Regensburg. Er war zu Gast beim Zukunftsforum, zu dem der CSU-Bundestagsabgeordnete Peter Aumer eingeladen hatte. Die Veranstaltung war gut besucht, das Publikum bestand größtenteils aus CSU-Stammwählerschaft und Kommunalpolitikern.

von Miriam GrafProfil

Polizisten beleidigt

Vor dem Gebäude hatten sich etwa 65 Demonstranten versammelt. Die Polizei war mit mehreren Mannschaftswagen vor Ort. Die Demonstranten beleidigten Polizisten und warfen einen Stein, eine Dose und eine Flasche auf sie. Es wurde jedoch kein Beamter verletzt. Genau ein solches Verhalten wurde von Aumer und Wendt thematisiert. "Der Staat hat an Autorität verloren", sagte Wendt. Zudem habe das Sicherheitsgefühl in Deutschland gelitten. Statistiken, denen zufolge die Kriminalität sinke oder nur gering steige, "nützen nichts und sind Verharmlosungen dessen, was auf unseren Straßen passiert", sagte Wendt.

Er schlug drei Maßnahmen vor, um den Staat zu stärken. Zum einen sei mehr Personal nötig, nicht nur Polizisten, sondern auch Kindererzieher und Lehrer. Zudem müsse der Polizei erlaubt werden, moderne Technik wie Bodycams einzusetzen. Auch "gute Gesetze" seien notwendig. Als Beispiel nannte Wendt das neue bayerische Polizeiaufgabengesetz. Er wünschte sich, dass "die Polizei vor dem Verbrechen aktiv wird".

Lob für bayerische Politik

Wendt lobte die bayerische Politik, die hinter der Polizei stehe. "Das ist keineswegs der Normalfall." Die bayerische Polizei könne deutlich besser arbeiten als viele andere.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp