27.03.2004 - 00:00 Uhr
RegensburgSport

Jahn nicht bange vor "Tivoli"

von Josef Maier Kontakt Profil

Vor drei Wochen mussten die Kicker des SSV Jahn Regensburg hinauf auf die Bielefelder "Alm" und kamen mit einem Punkt (0:0) herunter. Am Sonntag (15 Uhr) "klettern" die Oberpfälzer auf den Aachener "Tivoli" und ein Punkt wäre wohl wieder das höchste der Gefühle. Die Alemannia steht im DFB-Pokalfinale und hat gute Chancen aufzusteigen. Bange ist Jahn-Coach Günter Brandl aber dennoch nicht: "Wir werden unsere Chancen bekommen."

Bei den Regensburgern könnte die zuletzt gegen Union Berlin (3:1) erfolgreiche Elf auseinanderbrechen. "Abräumer" Christian Kritzer behindert eine Bänderverletzung. Sein Einsatz ist ebenso fraglich, wie der von Stefan Binder. Dem Mann auf der linken Seite macht ein Knie Probleme. Stürmer Andras Tölcseres wurde in dieser Woche ein Weisheitszahn gezogen, auch er könnte fehlen. Nur gut, dass sich die Winter-Neuzugänge Michal Kolomaznik und Marijan Kovacevic als gute Stützen erweisen. Der Tscheche wird vorne immer treffsicherer und Kovacevic entwickelt sich zu einem stabilen Glied der Dreier-Abwehrkette. Aus diesem Defensivbereich gibt es eine weitere gute Nachricht : Mario Stieglmair hat seinen Vertrag bis 2006 verlängert.

Bei Aachen drohen die wichtigen Eckpfeiler Ivica Grlic (Schultereckgelenk-Prellung) und der Ex-Gladbacher Karlheinz Pflipsen (Zerrung im Gesäßmuskel) auszufallen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.