22.000 Euro Schaden - Acht Verletzte
Zwei Auffahrunfälle in Regensburg

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)
Vermischtes
Regensburg
14.04.2018
363
0

Zwei Auffahrunfälle ereigneten sich in den vergangenen Tagen in Regensburg und Barbing. Auch die Polizei war in einen Unfall verwickelt. Die Beamten beziffern den Sachschaden an mehreren Autos und der Fahrbahn auf 22.000 Euro. Acht Personen wurden dabei leicht verletzt und kamen in Krankenhäuser.

Vermutlich aufgrund einer plötzlichen Erkrankung fuhr ein 68-jähriger Regensburger mit seinem E-Klasse Mercedes am Donnerstag, 12. April, um 13.40 Uhr auf der Landshuter Straße Ecke Alemannenstraße Richtung stadtauswärts ungebremst auf einen in einer Kolonne vor der roten Ampel stehenden 3er BMW auf. Der Aufprall war so stark, dass der BMW auf einen davor stehenden VW Touran und dieser wiederum auf einen davor stehenden Streifenwagen der Polizeiinspektion Regensburg Süd aufgeschoben wurde, heißt es im Polizeibericht. Bei dem Aufprall wurden der Unfallverursacher, die 26-jährige Fahrerin des BMW, die 83-jährige Beifahrerin des VW Touran sowie die beiden Polizeibeamten im Streifenwagen leicht verletzt. Alle Verletzten kamen in ein Regensburger Krankenhaus. Die 61-jährige Fahrerin des VW Touran blieb unverletzt.

Da der Unfallverursacher nach Stillstand seines Fahrzeuges laut Polizei "noch voll auf dem Gaspedal stand", gerieten die durchdrehenden Hinterräder des Mercedes in Brand. Die alarmierte Berufsfeuerwehr Regensburg löschte das Feuer schnell. Der Mercedes und der 3er BMW mussten abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen und an der Fahrbahndecke der Landshuter Straße entstand ein Schaden von etwa 15.000 Euro.

Der zweite Unfall ereignete sich am Freitag, 13. April, um 15.30 Uhr auf der Autobahn A3 Richtung Nürnberg kurz vor der Anschlussstelle Neutraubling. Dort staute sich der Verkehr wegen einer Wanderbaustelle, die im Vorfeld der geplanten Sperrung der A3 notwendig war. Ein 42-jähriger Belgier, der mit seinem B-Klasse Mercedes auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war, bemerkte den langsam fließenden Verkehr zu spät und prallte gegen einen in Irland zugelassenen Citroen C4  einer 31-jährigen Irin. Beide Fahrzeuge kamen nach Polizeiangaben nach dem Aufprall auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, seine Ehefrau zog sich allerdings leichte Verletzungen zu. Sie kamen mit ihren Kindern im Alter von 6 und 9 Jahren in ein Regensburger Krankenhaus. Ärzte untersuchten die Kinder dort vorsorglich. Bei einem der Kinder wurden ebenfalls leichte Verletzungen diagnostiziert.

Am Unfallort eingesetzt waren neben der Polizei und dem Rettungsdienst auch die Feuerwehren Neutraubling und Barbing. Bedingt durch den Unfall und die Baustelle kam es zu einem Rückstau bis zur Anschlussstelle Rosenhof, der sich erst nach Bergung des Mercedes gegen 16.30 Uhr wieder aufzulösen begann. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt etwa 7.000 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.