Beamte fotografieren Handyfilmer auf der Gegenfahrbahn
Polizei sperrt A3 bei Regensburg nach Unfall

(Foto: Alexander Auer)
Vermischtes
Regensburg
27.03.2018
4083
0

Nach einem schweren Unfall auf der A3 bei Regensburg hat die Polizei die Autobahn gesperrt. Betroffen sind die Spuren in Richtung Nürnberg zwischen den Anschlussstellen Wörth/Wiesent und Rosenhof.

Gegen 14.35 Uhr fuhr der Fahrer eines Lkw auf der rechten Spur auf ein Lkw-Gespann auf. Der Unfallfahrer war im Führerhaus eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite ihn mit schwerem Gerät. Zur Versorgung des Verletzten war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Die Polizei hat etwa 15 Handyfilmer, die an der Unfallstelle auf der Gegenfahrbahn unterwegs waren, "beweissicher festgehalten" - per Foto. Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei, die zufällig in der Nähe des Unfallortes waren, unterstützten die Beamten der Polizei aus Neutraubling dabei.  "Diese Verkehrsteilnehmer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 100 Euro und 1 Punkt in Flensburg.", bilanziert Polizeisprecher Johann Datzer. 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.