Dieb tritt, schlägt und bespuckt Polizei bei Festnahme in Regensburger Spielcasino
Vom Casinobesuch zum Psychiatrieaufenthalt

(Foto: Patrick Seeger/dpa)
Vermischtes
Regensburg
29.03.2018
287
0

Auf den Tischen verteilt liegen bunte Chips. An den Wänden stehen blinkende Spielautomaten, die mit hohen Gewinnen locken. Wer hat nicht schon einmal daran gedacht, im Casino alles auf eine Kante zu setzen, um am Ende mit einem Vermögen dazustehen? Ein Regensburger wollte dabei aber nichts am Spieltisch riskieren, sondern anderweitig an sein Geld gelangen. 

Der 32-Jährige randalierte am gestrigen Mittwoch nicht nur in einem Casino in der Regensburger Altstadt, sonder brach in den Abendstunden im Nebenraum mit einem Schraubenzieher eine Kasse auf. Anstatt das Casino nach der Tat schnellstmöglich zu verlassen, blieb er an Ort und Stelle - sein Werkzeug noch immer in der Hand.

In psychiatrischen Fachklinik untergebracht

Die gerufene Polizei überwältigte ihn schließlich. Als er sich seiner Festnahme bewusst wurde, brach der Mann unvermittelt zusammen. Doch noch während der Behandlung durch den Notarzt, kam er wieder ganz zu sich - und trat, schlug und bespuckte die Beamten. Im Krankenhaus untersuchten die Ärzte den Geisteszustand des Festgenommen. Nun ist er laut Meldung der Polizei in einer psychiatrischen Fachklinik untergebracht.

Der Regensburger ist der Polizei bereits bekannt. Sie hat die Ermittlungen zu dem Geschehen in dem Spielcasino aufgenommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.