06.11.2017 - 15:21 Uhr
RegensburgOberpfalz

In der Oberpfalz fehlen Hebammen Lehrstuhl für Hebammenkunde an der OTH?

Der Regensburger Bezirkstagspräsident Franz Löffler (CSU) und Regensburgs Landrätin Tanja Schweiger (Freie Wähler) haben einen Lehrstuhl für Hebammenkunde an der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) in Regensburg gefordert. Ziel sei es, wieder mehr junge Menschen für den Beruf der Hebamme zu begeistern, hieß es am Montag laut Mitteilung.

Eine Hebamme untersucht in einer Praxis eine schwangere Frau.
von Agentur EPDProfil

In der Oberpfalz herrsche eine Versorgungslücke, die junge Eltern insbesondere vor und nach einer Entbindung bemerkten. "Diese Versorgungslücke ist nicht zufriedenstellend", erklärte Löffler. Deshalb wolle man den Beruf der Hebamme - ähnlich wie in der Pflege - durch die Akademisierung attraktiver machen sowie die Ausbildung zur Hebamme in Ostbayern ermöglichen.

Bestehende Fachschulen für Hebammenkunde seien allesamt nicht im ostbayerischen Raum angesiedelt. Löffler und Schweiger sehen auch darin einen Grund, warum in der Region Hebammen fehlten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.