21.02.2018 - 11:51 Uhr
Regensburg

Luftverschmutzung Umweltverbände protestieren mit "Hustkonzert"

Mit einem "Hustkonzert" wollen Regensburger Umweltverbände an diesem Samstag, 24. Februar, für bessere Luft in der Stadt demonstrieren. Die unkonventionelle Aktion startet vor dem Alten Rathaus. Um 5 nach 12 Uhr soll "unter Anleitung eines nicht professionellen Chorleiters ordentlich im Takt" gehustet werden, sagte Harald Klimenta, einer der Aktivisten, am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst.

von Agentur EPDProfil

Ein breites Bündnis aus Umweltverbänden schließe sich derzeit in Regensburg zu einem Netzwerk zusammen, um einmal im Monat mit unkonventionellen Aktionen für eine Energie- und Verkehrswende in der Stadt zu demonstrieren.

Mit Spannung werde von den Aktivisten auch die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zu Dieselfahrverboten in Städten erwartet. Die Umweltverbände hoffen darauf, dass das Gericht am 22. Februar den Weg für Diesel-Fahrverbote in Städten freimache, erklärte Klimenta. Denn immer noch werden die Grenzwerte in knapp 70 Städten überschritten - am stärksten in München, Stuttgart und Köln.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp