10.05.2017 - 09:36 Uhr
RegensburgOberpfalz

Nach 23 tödlichen Unfällen in der Saison 2016 Oberpfälzer Polizei will Motorradfahrer sensibilisieren

Das Polizeipräsidium Oberpfalz sucht im Mai und Juni 2017 verstärkt den Kontakt zu Motorradfahrern auf Oberpfälzer Straßen, um ein entsprechendes Gefahrenbewusstsein zu schaffen und die Biker zu sensibilisieren. Anlass ist auch die Saison 2016, in der sich in der Oberpfalz 567 Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Motorradfahrern ereigneten, die in 23 Fällen tödlich endeten.

Die Polizei will im Mai und Juni verstärkt Motorradfahrer in der Oberpfalz kontrollieren. Auf eine Sensibilisierung zu den Risiken im Straßenverkehr folgen später Geschwindigkeitskontrollen.
von Externer BeitragProfil

Die Polizei in der Oberpfalz führt in diesem und im nächsten Monat im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms 2020 „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei verstärkt Präventionskontrollen bei Motorradfahrern durch. Mit diesen Aktionen soll der direkte Kontakt mit den Bikern hergestellt werden. Damit verbunden ist die Möglichkeit, motorisierte Zweiradfahrer im persönlichen Gespräch auf die Gefahren, die ihr Hobby birgt, hinzuweisen.

Kontrollen in mehreren Landkreisen

Bei diesen Kontrollen, die zu einsatzrelevanten Zeiten auf beliebten Motorradstrecken in den Landkreisen Cham, Neumarkt, Regensburg und Schwandorf geplant sind, erhalten die Biker einen Flyer in Herzform aus den Händen der eingesetzten Beamtinnen und Beamten. Auf diesen ist eindringlich dargestellt, worauf es aus Sicht der Polizei beim sicheren Motorradfahren ankommt. Denn der Spaß auf zwei Rädern findet im Falle eines Unfalls ein jähes Ende, mit unkalkulierbaren Folgen.

Der Start dieser wiederkehrenden Aktion ist für kommenden Freitag, 12. Mai, im Landkreis Cham geplant. Unterstützung erhält die Polizei dabei auch durch Landrat Franz Löffler sowie verschiedene Bürgermeister, in deren Gemeinde die Kontrollen durchgeführt werden. In den Landkreisen Neumarkt, Regensburg und Schwandorf erhält die Polizei ebenfalls Unterstützung der Landräte und Bürgermeister.

Keine Geschwindigkeitskontrollen

Bei diesen Auftaktaktionen steht die Verkehrssicherheit im Vordergrund. Eine Überwachung der gefahrenen Geschwindigkeiten ist hier noch nicht vorgesehen. Werden bei den Kontrollen allerdings andere Verstöße festgestellt, werden diese auch entsprechend geahndet.

Ziel ist es, die Motorradfahrer insbesondere auf die Gefahren durch übersehen werden, mangelnde Fitness, nicht angepasste Geschwindigkeit und besondere Verkehrssituationen wie Fahrten in Gruppen hinzuweisen. "Allen Bikern muss bewusst sein oder werden, dass sie keine Knautschzone wie beispielsweise Pkw haben. Stürze oder Zusammenstöße wirken sich daher immer unmittelbar auf den Fahrer und Mitfahrer aus, auch dann, wenn sie selbst regelkonform fahren", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei Oberpfalz zur Aktion. Für die Folgemonate kündigt die Polizei dann verstärkte Geschwindigkeitskontrollen mit Fokus auf Motorradstrecken an.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.