25.04.2018 - 22:14 Uhr
RegensburgOberpfalz

Neues Gebäude am Pflegecampus Regensburg: 150 neue Pflegeschüler

(mlu/epd) Am Caritas-Krankenhaus Sankt Josef ist am Dienstag ein weiteres Gebäude auf dem Pflegecampus mit einem Festakt eröffnet worden. In der Berufsfachschule wurden 150 neue Ausbildungsplätze für den Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers geschaffen. Der Erweiterungsbau war in weniger als einem Jahr Bauzeit fertiggestellt worden. Die Kosten betrugen 5,5 Millionen Euro, von denen zwei Millionen vom Freistaat und der Regierung der Oberpfalz zugeschossen wurden.

Bischof Rudolf Voderholzer segnet das neue Gebäude des Pflegecampus. Mit im Bild: Schulleiterin Gerlinde Reichart und Caritas-Direktor Michael Weißmann. Bild: Graf
von Miriam GrafProfil

Am Pflegecampus werden Pfleger vom Josefskrankenhaus und vom Universitätsklinikum Regensburg (UKR) ausgebildet. In Kooperation mit der OTH können Absolventen nach der Ausbildung den Bachelor-Studiengang Pflege beginnen. Die 150 zusätzlichen Ausbildungsplätze sind bereits alle vergeben. Die neuen Schüler lernen schon seit dem 1. April im neuen Gebäude. "So wird ein dringend benötigter Berufsstand erhalten", sagte Caritas-Direktor Michael Weißmann. "Damit zeigen wir und die Politik: Alte und kranke Menschen sind etwas wert." Die Amtschefin des Ministeriums für Gesundheit und Pflege, Ruth Nowack, meinte: "So ein neues Gebäude sollte man nicht unterschätzen. Es stärkt das Gefühl 'Hier werde ich wertgeschätzt.'" Bei der Ausbildung wird laut Schulleiterin Gerlinde Reichart die Eigenverantwortlichkeit der Pfleger besonders gefördert.

Wie wichtig die Ausbildungplätze sind, zeigen aktuelle Zahlen: Mindestens 36 000 Stellen sind bundesweit in der Pflege unbesetzt. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor. Danach fehlten 2017 in der Altenpflege 15 000 Fachkräfte und 8 500 Helfer, in der Krankenpflege 11 000 Fachkräfte und 1 500 Helfer. "Es fehlen immer mehr Pflegekräfte, vor allem im ländlichen Raum. Wir stehen kurz vor einer schweren Fachkräftekrise im Pflegebereich", sagte Katrin Göring-Eckardt (Grüne). "Die Bundesregierung muss jetzt schnell handeln. Wir brauchen 50 000 zusätzliche Pflegekräfte." Die versprochenen 8000 Stellen seien nicht mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.