Regensburger Zöllner stellen 23.400 Stück Schmuggelzigaretten sicher
Gekonnt versteckt

Die Schmuggelzigaretten entdeckten Zollbeamten hinter der Innenverkleidung eines Kleintransporters. Bilder: Hauptzollamt Regensburg (2)
Vermischtes
Regensburg
23.08.2017
266
0

Wer suchet, der findet: Beamte des Hauptzollamts Regensburg kontrollierten am Samstag auf einem Rasthof nahe Neutraubling einen Kleintransporter und stellten dabei 23.400 Stück Schmuggelzigaretten sicher - versteckt hinter der Innenverkleidung des Fahrzeugs.

Laut einer Pressemeldung des Regensburger Zollamts gaben die acht Insassen an, auf dem Weg nach England zu sein. Die Frage, ob sie Zigaretten dabei hätten, verneinten sie. Eine erste Durchsuchung zeigte aber anderes und die Beamten fanden mehrere Stangen im Reisegepäck. In einer Halle überprüften die Zöllner deshalb den Kleintransporter genauer.

Dabei entdeckten sie weitere 65 Zigarettenstangen, versteckt hinter der Verkleidung der linken Seitenwand des Fahrzeugs. Wie die Beamten informierten, gehörte die Schmuggelware dem Fahrer. Weitere 52 Stangen unversteuerte Zigaretten waren in bauartbedingten Hohlräumen des Transporters verstaut. Damit erklärte sich auch die Fahrt nach England: Dort wollten die Insassen die  Ware weiterverkaufen. Die Beamten beziffern den verhinderten Steuerschaden mit 4000 Euro und leiteten vier Verfahren wegen des Verdachtes der Steuerhinterziehung ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.