Tödlicher Arbeitsunfall in Regensburger Brauerei: Kripo ermittelt
60-Jähriger atmet giftige Gase ein und stirbt

Symbolbild: Patrick Seeger/dpa
Vermischtes
Regensburg
12.01.2018
1034
0

Vermutlich Giftige Gase atmete ein Mitarbeiter einer Regensburger Brauerei ein, wenig später verstarb der 60-jährige Mann im Krankenhaus, wie die Polizei Oberpfalz mitteilt. Die Kripo Regensburg ermittelt.

Am Donnerstag, 4. Januar, kam es zu dem folgenschweren Arbeitsunfall in den Räumlichkieten einer Brauerei in Regensburg. Der Mitarbeiter stieg in einen vier Meter tiefen Metalltank, um einen Gegenstand herauszuholen. Der 60-Jährige schaffte es nicht mehr rechtzeitig aus der Anlage. Nach derzeitigem Ermittlungsstand atmete der Mitarbeiter dort giftige Gase ein.

Feuerwehrleute bargen den bewusstlosen Mann aus dem Metalltank. Der 60-Jährige wurde sofort ins Uniklinikum Regensburg gebracht. Dort erlag er am Dienstag seinen Verletzungen.

Um zu klären, wie es zu diesem vermutlich tragischen Unfall kommen konnte, hat die Kriminalpolizei Regensburg Ermittlungen aufgenommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.