Verzögerung
Regensburger Museum erst ein Jahr später

Vermischtes
Regensburg
12.09.2017
14
0

Regensburg/München. Die für 2018 geplante Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte in Regensburg wird sich voraussichtlich um ein Jahr verzögern. Grund sind die Schäden, die im Juli ein mutwillig gelegtes Feuer auf der Baustelle am Regensburger Donau-Ufer angerichtet hat. "Wir werden das im nächsten Jahr nicht mehr hinkriegen", berichtete Staatskanzleichef Marcel Huber am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München.

Zwar sei der Brand in einem Nebengebäude gelegt worden, der die "Bavariathek" beherbergen soll, doch habe der Rauch über Verbindungsschächte auch das Hauptgebäude schwer in Mitleidenschaft gezogen. Neu geplant werden müssen laut Huber damit auch die Feierlichkeiten zu den Jubiläen 200 Jahre Verfassungsstaat Bayern und 100 Jahre Freistaat Bayern, deren Startschuss bei der Museumseröffnung in Regensburg hätte gegeben werden sollen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.