Konjunktur
Bei Unternehmen wächst Sorge wegen Fachkräftenmangel

Wirtschaft
Regensburg
16.05.2018
135
0

Bei Unternehmen wächst Sorge wegen Fachkräften

München/Regensburg. Angesichts der anhaltend guten Konjunktur wächst in der bayerischen Wirtschaft die Sorge vor Fachkräftemangel. Fast zwei Drittel der Betriebe (64 Prozent) sehen diesen als größtes Geschäftsrisiko - so viele wie nie zuvor. Das ergab eine Befragung des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK) von 3800 Unternehmen, die am Mittwoch in München vorgestellt wurde. Anfang 2017 hatten noch 50 Prozent der Firmen Engpässe bei der Personalsuche als größte Gefahr angegeben.

Fachkräftemangel sei die "Wachstumshürde Nummer eins", sagte Peter Kammerer, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern. Er forderte, die berufliche Bildung zu stärken. Weil sie einen historischen Aufschwung erleben, wird der Mangel an qualifizierten Mitarbeitern für Unternehmen immer drängender. Der Konjunkturindex des BIHK, der Aussagen etwa zu Lage und Erwartungen der Firmen bündelt, hat im Frühjahr kaum nachgegeben und zeigt das längste Stimmungshoch seit Beginn der Umfrage 1993 an.

"Den Unternehmen in Ostbayern geht es trotz außenwirtschaftlicher Turbulenzen und leichten Sättigungseffekten in der Baubranche unverändert gut", sagte Jürgen Helmes, Hauptgeschäftsführer der IHK Regensburg für Oberpfalz und Kelheim. Das bestätigen 77 Prozent der Betriebe in der Konjunkturumfrage.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.