20.08.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Besucher lassen sich von Regengüssen das Reuther Bürgerfest nicht vermiesen Frohe Stunden im Schlosshof

Eine herrliche Kulisse für das Reuther Bürgerfest ist der Schlosshof. Groß und Klein kamen trotz des durchwachsenen Wetters und feierten zünftig. Bild: vwa
von Autor VWAProfil

Rund um den zentral gelegenen Hopfenbrunnen tummelten sich beim 28. Reuther Bürgerfest von früh bis spät Besucher, die sich von Regengüssen nicht abschrecken ließen. Bürgermeister Werner Prucker und sein Organisatorenteam warteten mit vielen Schmankerln, musikalischer Umrahmung sowie einer abwechslungsreichen Kinderbelustigung auf.

Am Anfang stand ein Weißwurstfrühschoppen, um den sich der Katholische Frauenbund kümmerte. Die Jugendblaskapelle Reuth unter der Leitung von Peter F. Dotzauer sorgte nachmittags für Stimmung. Abends ließ die Liveband "Charivari" von sich hören, in der TSV-Vorsitzender Peter Schieder als Frontmann mitwirkt.

Für das leibliche Wohl sorgte zum einen Siedler-Vorsitzender Edgar Wagner mit seinen Helfern, die Dotsch mit Apfelmus sowie den aus Reibekuchen zubereiteten Siedlerburger verkauften. Zum anderen war auch die Pizzeria "Portofino" aus Erbendorf vertreten.

In der Grillbude standen die Feuerwehren aus Premenreuth und Röthenbach in Wechselschichten ihren Mann. Der TSV übernahm das Kuchenbüfett, das rasch zur Neige ging. Leckere Schmankerln fand man sowohl bei den "Eichenlaub"-Schützen als auch bei den Angler-Freunden mit Spezialitäten vom Fisch.

Einen Ansturm gab es am Kettenkarussell, das die Firma Liebe kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. Daneben befand sich das Jugendrotkreuz Erbendorf, bei dem das Kinderschminken über die Bühne ging. Zauberer Franz aus Waldsassen sowie das Konnersreuther Eismobil kamen bei den vielen jungen Besuchern gut an. Auch der von den AsF-Frauen organisierte Süßigkeitenstand mit Popcorn lockte viele Kunden.

Die Weinlaube der Jusos Reuth und die Pilsbar, die von den Skiclub-Mitgliedern bedient wurde, waren eine der beliebtesten Anlaufstellen, in denen sich vor allem zu später Stunde die Gäste scharten. Den Ausschank der Getränke aus der Schlossbrauerei übernahm die Feuerwehr Reuth.

Aufgrund des schlechten Wetters hatten insbesondere Bürgermeister Werner Prucker und sein Stellvertreter Johann Neugirg Trocknungsdienst zu leisten, da nach den Regengüssen die Festgarnituren wieder auf Vordermann gebracht werden mussten. Werner Prucker dankte allen Vereinen mit deren Helfern, die das Fest tatkräftig unterstützt hatten. Dank galt auch den Hausherren Manuela und Albert von Podewils, die die großartige Kulisse zum Feiern zur Verfügung gestellt hatten.Trotz der nicht optimalen Wetterbedingungen feierten die Festbesucher bis spät in die Nacht.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp