25.08.2017 - 20:00 Uhr
RiedenOberpfalz

Marktsonntag mit Bewirtungsmeile, viel Musik, Angebote in großer Vielfalt und Schachern am ... Aushängeschild für Rieden

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen, denn am Sonntag, 24. September, ist es so weit: Zum 13. Mal wird der Marktsonntag in Rieden stattfinden. Noch attraktiver und abwechslungsreicher soll er für Einheimische und Besucher aus der Region zum Erlebnis werden.

Auch heuer wollen wieder die Vertreter der teilnehmenden Vereine auf einen schönen Marktsonntag anstoßen.
von Hubert SöllnerProfil

Zuspruch und Erfolg seien in den vergangenen Jahren für alle überwältigend gewesen, waren sich bei einer Besprechung im Landgasthaus Zum Bärenwirt die Teilnehmer einig. Und so sind alle aufgerufen, die in den vergangenen Jahren dabei waren, wieder mitzumachen.

Der Marktsonntag, lobte Festlbürgermeister Gerhard Schnabel, sei ein Aushängeschild für die Marktgemeinde, aber auch für die teilnehmenden Vereine. Natürlich sollen sich abermals Gewerbetreibende beteiligen und ihre Waren anbieten. Gedacht sei hier etwa an Gardinen, Dekoartikel, Töpferwaren, Kosmetik, Spielzeug, Honigerzeugnisse und Süßwaren, aber auch Textilien, Wolle, Socken, Geschenkartikel, Holz- und Modeschmuck, edle Steine sowie Blumen.

Geplant ist, bei einer Handwerkerschau neben einem Schmied und einem Korbstuhlflechter weitere Handwerker bei ihrer Arbeit hautnah demonstrieren zu lassen. Dass beim Marktfest keiner hungern und dursten braucht, dafür sorgen auf der Bewirtungsmeile die Riedener Vereine. In der Hauptstraße ab der Hirschwalder Straße planen die Organisatoren einen großen Flohmarkt, bei dem keine Standgebühren anfallen. Anmelden dazu kann man sich jetzt schon täglich ab 18 Uhr bei Hans-Jochen Ernst (09624/543).

Die Eröffnung durch Festlbürgermeister Gerhard Schnabel werden um etwa 11 Uhr die Böllerschützen des Heimatvereins Unteres Vilstal ankündigen. Die Blaskapelle St. Georg spielt anschließend beim Standkonzert. Im Laufe des Nachmittags werden, so die Organisatoren, die Blaskapelle St. Georg und deren Nachwuchsorchester und auch Wandermusikanten unterwegs sein und für Stimmung sorgen. Für Kinder werden die Goaslandler im Pfarrhof mit einem Kasperltheater vertreten sein. An erster Stelle solle an diesem Tag, so Festleiter Schnabel, für Einheimische und Gäste wieder das gemeinsame Erleben stehen. Er wies auch darauf hin, dass die nächste Vereinsbesprechung zum Marktsonntag Anfang September im Landgasthof Zum Bärenwirt stattfinden wird.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.