15. Hauser-Gust-Gedächtnis-Cup
Treffpunkt Rieden

Packende Spiele sind beim 15. Hauser-Gust-Gedächtniscup am Pfingstsonntag garantiert. Bild: riw
Sport
Rieden
17.05.2018
226
0

Die Freunde des gepflegten Jugendfußballs oder alle, die einen entspannten und unterhaltsamen Tag erleben möchten, können sich schon mal den Pfingstsonntag im Kalender anstreichen.

Die Kik-Färber-Arena an der Jahnstraße 1a in Rieden bietet den passenden Rahmen dazu, denn es steigt der bereits 15. Hauser-Gust-Gedächtnis-Cup. Nach wochenlangen Turniervorbereitungen messen die teilnehmenden Teams in fast schon familiärer Umgebung ihre Kräfte und ermitteln über den ganzen Tag verteilt in sechs Turnieren ihren Meister. Los geht's am Sonntag, 20. Mai, um 9 Uhr für die E1- und die E2-Junioren, die parallel die Entscheidungen austragen.

Um 12 Uhr kommt es zu einem Turnier-Highlight: Denn dann findet das 2. Ballbina-kickt-Turnier der Fußball-Mädchen auf Kleinfeld statt.

Nach einer kurzen Mittagspause treffen die kleinen Stars um 14 Uhr bei den Wettbewerben der Bambini-, F1-, F2- und der D-Junioren auf der großen Fußballbühne aufeinander. Hier treten befreundete Mannschaften aus dem gesamten Amberger Landkreis gegeneinander an.

Die FC-Jugendkoordinatoren Kai Hüttner und Daniel Humml freuen sich mit ihrem Team auf einen reibungslosen Ablauf, die Trainer und Betreuer auf einen sportlich erfolgreichen und verletzungsfreien Tag und werden alles versuchen, um den Besuchern einen entspannten Tag bieten zu können.

Neben der gewohnt reichhaltigen Verpflegung wird auch für die Kleinsten ein unterhaltsames Rahmenprogramm geboten. Tolle Preise gibt's beim Luftballonschätzen und der Tombola und der große Puma-Van wird da sein, vollgestopft mit Schuhen zum Ausprobieren und mit Playstation-Spielen.

Die SG Rieden/Vilshofen möchte die Veranstaltung nutzen, um dabei für den vierjährigen Basti aus Sulzbach-Rosenberg Spenden zu sammeln. Basti kam mit einem schweren Herzfehler zur Welt und benötigt dringend spezielle medizinische Behandlung in den USA.

HintergrundDie Namensgebung des Turniers erinnert an die Verdienste des 1997 verstorbenen FC-Urgesteins Alfred "Gust" Hauser. Hauser war seit der Vereinsgründung über Jahrzehnte eine der erfolgreichsten Figuren des FC-Rieden--Fußballs, Trainer, Gönner und Förderer des Vereins. Besonders am Herzen lag ihm die Förderung des Nachwuchses. Auch seine Familie fühlt sich dem FC Rieden sehr verbunden und unterstützt weiterhin die Belange des Jugendfußballs.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.