Eitel Sonnenschein und Freude über Doppelaufstieg bei Fußballern des 1. FC Rieden
JFG der einzige Wermutstropfen

Die aktuelle Abteilungsführung der Fußballsparte des 1. FC Rieden (von links): Bernhard Salbeck (Schriftführer); Hans Fischer (Abteilungsleiter und Vorsitzender des Gesamtvereins), Daniel Humml (2. Jugendleiter), Thomas Klein (Spielleiter und 2. Vorsitzender des Gesamtvereins), Jürgen Huger (ehemaliger Jugendleiter), Bürgermeister Erwin Geitner, Ingo Krause (2. Abteilungsleiter), Jürgen Färber (AH-Leiter), Gotthard Färber (Präsident des Förderkreises und Ehrenmitglied), Martin Hillen (2. Spielleiter), Eric
Sport
Rieden
21.04.2017
50
0

Einzig die Vorgänge um die JFG Vilstal stießen sauer auf. Ansonsten herrschte eitel Sonnenschein in der Generalversammlung der Fußballer des 1. FC Rieden.

Von einem außerordentlich erfolgreichem Jahr der Fußballsparte berichtete Abteilungsleiter Hans Fischer. Sportlich einmalig in der Vereinsgeschichte seien der Doppelaufstieg beider Seniorenmannschaften sowie zahlreiche Auszeichnungen auf Landes- und Bundesebene. Einzig die Vorgänge in der JFG Vilstal stießen sauer auf und werden wohl noch ein Nachspiel haben. Die Neuwahlen der Abteilungsführung gingen zügig über die Bühne.

Mit 381 Mitgliedern stellen die Fußballer die stärkste Abteilung im Verein. Beim beachtlichen Anteil von 31 Prozent an Kindern und Jugendlichen werde die Bedeutung der nachhaltigen Jugendarbeit im Verein deutlich. Das sportliche Zuhause der Mitglieder stellen die vier Senioren- sowie insgesamt neun Juniorenteams dar. Im unteren Jugendbereich und bei der zweiten Mannschaft wurden die Teams unter der Spielgemeinschaft Rieden/Vilshofen ins Rennen geschickt - was auch in der neuen Spielzeit so beibehalten wird.

Quote übererfüllt


Herausgehoben wurde die seit Juli 2016 vereinbarte Kooperation mit Drittligist SSV Jahn Regensburg. Ziel sei die kontinuierliche Weiterbildung der eigenen Jugendtrainer. Erstes äußeres Zeichen dieser Zusammenarbeit sei aktuell das Fußball-Feriencamp des SSV Jahn auf dem Riedener Sportgelände. Ferner laufe eine dezentrale Jugendtrainerausbildung des Fußballverbandes, an der Robert Damme und Martin Hillen teilnehmen. So könne die Zahl lizensierter Jugendtrainer - und damit die Qualität der Fußballausbildung bei den Kindern - nochmals gesteigert werden. Im Schiedsrichterwesen werde die vom Verband vorgegebene Quote übererfüllt; als Bayernliga- und B-Junioren-Bundesligareferee vertritt Thomas Ehrnsperger den FCR.

Im gesellschaftlichen Bereich stemmt vorwiegend die Fußballabteilung große Events wie den Faschingsball, das Sommerfest mit dem Beach-Cup und Johannisfeuer, das Ski-Opening, Kinderzeltlager, Jugendturnier und den Nikolausdienst.

Ausblickend auf die neue Saison soll das Sponsoring durch Erich Kiener und Andy Friedrich ausgebaut und der Mädchenfußball mit dem Projekt "Ballbina kickt" und dem Tag des Mädchenfußballs (17. Juni) intensiviert werden. Neben etablierten Veranstaltungen wirft der Zieleinlauf des Landkreislaufes 2019 in Rieden bereits Schatten voraus und erfordert einen gewaltigen Organisations- und Logistikaufwand.

Spielleiter Thomas Klein ging auf den Betrieb der zwei Seniorenmannschaften ein, der im Doppelaufstieg zur Kreisliga und A-Klasse mündete. Nach dem Wechsel von Trainer Gebhard Hauer hin zu Oliver Ruschitzka-Stigler sei bei beiden Teams zunächst das Ziel der Klassenerhalt. Neben statistischen Zahlen lobte Klein die knapp zweijährige Heimserie, in der kein Punktspiel verloren wurde.

Damentrainer Werner Meiler berichtete von einer erfolgreichen Saison 2015/16. Die fußballerische Entwicklung verlief durch Trainingsfleiß und Einstellung sehr positiv. Zur neuen Saison seien Elan und sportlicher Erfolg eingebrochen. Die Mädels hätten zwischenzeitlich diese Kurve gemeistert und seien nun wieder erfolgreich.

FC-Jugendleiter Jürgen Huger stellte die Jugendabteilung und die jeweiligen Trainer und Betreuer vor. Die Spielgemeinschaft mit dem SV Vilshofen sei für beide Vereine positiv. Huger berichtet von Meisterschaften und guten Platzierungen, aber auch davon, dass Trainersuche nicht immer einfach sei. Im Wechsel werde in Rieden und Vilshofen trainiert und gespielt. Auch mehrere Termine wurden erwähnt, voran der am 4./5. Mai 2017 stattfindende Hauser-Gust-Gedächtniscup, zu dem 50 Mannschaften erwartet werden.

Hans Fischer stellte zum Austritt der DJK Ensdorf aus der JFG Vilstal nüchtern fest, dass die JFG trotz allem mit den zwei ursprünglichen Stammvereinen Rieden und Vilshofen existent bleibe. Derzeit stehen je eine A-, B- und C-Junioren- und zwei D-Juniorenmannschaften im Spielbetrieb.

Ausgeglichenes Ergebnis


71 Mitglieder zähle die Truppe der Alten Herren, so Leiter Jürgen Färber. Er ging auf die zahlreichen montäglichen Trainingseinheiten und die Freundschaftsspiele ein, in denen mit vier Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen sowie einem Torverhältnis von 22:22 ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt wurde.

In Grußworte von Fan-Club, Förderkreis und Ehrenvorstand Hans-Joachim Ernst reihte sich Bürgermeister Erwin Geitner ein. Er hob das Engagement im Kinder- und Jugendbereich heraus und sprach seine Anerkennung zu den erreichten Auszeichnungen aus.

Zoff in Sachen JFG - jetzt Verlängerung?Breiteren Raum nahmen bei der Jahreshauptversammlung des FC Rieden die Diskussionen zur JFG Vilstal ein. Hans Fischer - bis vor kurzem selbst noch JFG-Vorsitzender - gab bei Anfragen der Mitglieder seine anfängliche Zurückhaltung zu den Vorgängen auf und stand Rede und Antwort. Die DJK Ensdorf habe sich bereits zweimal mit einem Austritt aus der JFG beschäftigt. Hätten sich beim letzten Mal selbst die Eltern der Ensdorfer Spieler gegen einen Austritt ausgesprochen, setzten die DJK-Verantwortlichen im dritten Anlauf "diesmal mit fragwürdigen Methoden und mit persönlichen Anfeindungen den Austritt" durch. Nach Fischers Worten bleiben die Spieler auf der Strecke, die schon jahrelang in einer Mannschaft gespielt hätten und gemeinsam zur Schule gingen. Ihnen sei unbegreiflich, warum sie nach DJK-Vorstellung jetzt in verschiedenen Mannschaften spielen sollten. Letztlich entscheiden immer noch die Eltern, wo ihre Kinder spielen, so Fischer. Durch die im Verlaufe der Auseinandersetzung getätigten Anfeindungen vor allem gegen Fischer werde die Angelegenheit wohl in die Verlängerung gehen. (riw)


Nach der WahlDie gute Stimmung in der Sparte spiegelte sich in den Neuwahlen wider. Alle Positionen wurden zügig und jeweils einstimmig wieder besetzt. Hans Fischer bedankte sich für den überwältigenden Vertrauensbeweis bei der Wiederwahl zum Abteilungsleiter und bei seinen bisherigen und neuen Führungskräften. Nachfolgend die Ergebnisse:

Abteilungsleiter Hans Fischer

2. Abteilungsleiter Ingo Krause (neu, bisher Jürgen Färber)

3. Abteilungsleiter Josef Popp

Schriftführer Bernhard Salbeck

Jugendleiter Kai Hüttner (neu, bisher Jürgen Huger)

2. Jugendleiter Daniel Humml (neu, bisher Stefan Meinhold)

Sponsoringbeauftragter Erich Kiener und Andy Friedrich (neu)

Ehrenamtsbeauftragter Richard Weigert

Spielleiter Senioren Thomas Klein

Stellvertreter Martin Hillen. (riw)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.