16.08.2017 - 16:26 Uhr
RiedenSport

Prüfungskommission des 1. FC Rieden nimmt zwölf Sportlern erfolgreich die Gürtelprüfung ab: Taekwondoschüler schlagen sich auf nächste Ebene

(riw) Insgesamt 13 Schüler haben sich den schwierigen Aufgaben der dritten Gürtelprüfung der Taekwondoschule des 1. FC Rieden gestellt. Unter anderem holten sich vier Prüflinge den ersten Gelbgurt und weitere sechs Kämpfer den zweiten Grüngurt. Ein Kandidat hatte nicht seinen besten Tag erwischt und konnte die Anforderungen nicht erfüllen. Die Prüfungskommission bestand aus den beiden Taekwondomeistern Manfred Dotzler (3. Dan) und Max Brenner (1. Dan) sowie Lisa Brenner (3. Kup).

Zwölf junge Taekwondoschüler haben in Rieden erfolgreich eine Gürtelprüfung abgelegt. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Prüfungsinhalte waren unter anderem für die Gelbgurte die Grundtechniken dieser koreanischen Kampfkunst. Zuerst wurde von allen Teilnehmern der Formenlauf, die sogenannten Hyongs, absolviert. Bei der Prüfung zum ersten Grüngurt steigerte sich der Schwierigkeitsgrad der Bewegungsabläufe. Hand- und Fußtechniken mussten in einer genau vorgegebenen Reihenfolge gezeigt werden. Danach folgten Partnerübungen mit Abwehrtechniken durch Hand und Fuß.

Die Prüfung zum zweiten Grüngurt erforderte zusätzliche Fußfegertechniken, mit denen die Gegner zu Fall gebracht werden. Spannend wurde es am Schluss beim sogenannten Bruchtest. Die Prüflinge mussten ein Holzbrett mit einem Faustschlag oder einer Fußtechnik zerschlagen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.