23.02.2018 - 17:00 Uhr
Rieden

Abschied von Rektor Rudolf Scheuerer Luftballons zum letzten Schultag

Mit einem Lautsprecher gibt der scheidende Rektor Rudolf Scheuerer seine letzte Anweisung an alle Schüler. Dann steigen viele bunte Luftballons zum Himmel auf und ein großer Festakt beginnt.

Jakob Haas mit dem Akkordeon und Paul Übler mit der Gitarre geleiten Rektor Rudolf Scheuerer mit Gattin Gerda an seinem Abschiedstag musikalisch durchs kunterbunte Spalier von Schülern. Bild: sön
von Hubert SöllnerProfil

Großer Bahnhof bei der Verabschiedung von Rektor Rudolf Scheuerer: Mit Musik-Begleitung schritten er und seine Gattin Gerda durch ein Spalier von Luftballons schwenkenden Schülern zum Eingang der Grundschule. Dort werden sie von der stellvertretenden Schulleiterin Christine Kölbl empfangen. In der Mehrzweckhalle, in der alles für die Verabschiedung vorbereitet war, erklang "Time to say goodbye", als Ehrengäste und Schüler Platz nahmen. Der Schulchor, zum letzten Mal unter der Leitung von Rektor Scheuerer, sang "Bin ich aufgewacht und die Sonne lacht."

Zahlreiche Ehrengäste begrüßte Christine Kölbl. "Und natürlich auch unsere Herzstücke, unsere Schüler." Eine von Förderlehrer Egid Spies gestaltete Fotoshow zeigte Höhepunkte aus Scheuerers Amtszeit auf. Jeder Abschied hinterlasse Spuren betonte Bürgermeister Erwin Geitner. Spuren bei dem Menschen, der sich verabschiede, wie bei den Menschen, die zurückblieben. 20 Jahre, zuerst als stellvertretender und dann als offizieller Schulleiter habe Scheuerer an der Riedener Grundschule gewirkt, viele Schüler und Lehrer auf ihrem Weg mitbegleitet. Kraft, vor allem Gesundheit und Energie, so Bürgermeister Geitner, wünsche er Scheuerer; damit dieser "alle Pläne in die Tat umsetzen kann, die er sich vorgenommen hat."

Lehrerin Margit Heindl verabschiedete den Mittelalter-Fan Scheuerer mit einem Gedicht: "Ihr Gäste im Saale, vernehmet die Kunde: Herr Rektor Scheuer verlässt unsere Runde." Sie wusste auch: "Am Wochenende trat bei ihm keine Langeweile ein, denn er tauchte als Ritter Rudi ins Mittelalter ein." Die Lebensstationen des 1952 in Lengenfeld geborenen Rektors ließ Kölbl Revue passieren. Nun aber sei er von den Zeitzwängen befreit, kein Terminkalender, kein Schulgong teile seinen Tag mehr ein. Die ganze Schulfamilie danke dem scheidenden Rektor für sein unermüdliches Engagement und seinen Einsatz für die Schule. Dem bekennenden FC-Bayern-Fan überreichte sie zwei Eintrittskarten für das Spiel der Bayern gegen den HSV in der Arena. Viele Geschenke, ein ganzes Rentner-Starter-Paket überreichten Schüler aller vier Klassen. Sie hatten für Scheuerers Frau Gerda auch einen Blumenstrauß und Baldrian dabei, "denn nun haben Sie ihren Mann viel mehr an der Backe". Einen goldenen Oscar überreichten die Kinder der Video-AG an Scheuerer. Lobende Worte fanden auch stellvertretender Elternbeiratsvorsitzender Andreas Dudek und die Vertreterin des Personalrats, Ruth Kappl. Der scheidende Rektor bedankte sich und war "überwältigt von diesem schönen Abschied aus meinem Lehrerleben".

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp